August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Die Lange Nacht des August Bebel Instituts

Die Lange Nacht des August Bebel Instituts

Fr 17. Juni 2016, 18-24 Uhr

Kultur – Stadt – Politik ... und Fußball!
Im Rahmen der 2. Langen Nacht im Sprengelkiez

AKTUELL
Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Sa 4. Juni 2016, 10–17 Uhr

Seit vielen Generationen organisieren sich Menschen nach dem Motto »Gemeinsam mehr erreichen« und gründen Genossenschaften. Diese wirtschaften zum Nutzen der Mitglieder, nicht für den Profit. Das Seminar möchte eine Einführung in die Praxis genossenschaftlichen Wirtschaftens geben, die Besonderheiten dieser demokratischen Rechtsform vorstellen, sowie Probleme und Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

Die Anfänge der Berliner Arbeiter*innenbewegung

Die Anfänge der Berliner Arbeiter*innenbewegung

Do 9. Juni 2016, 19-21Uhr

Jutta Limbachs neues Buch über ihre Urgroßmutter Pauline Staegemann

1873 wurde der Berliner Arbeiterinnen- und Mädchenverein gegründet – Pauline Staegemann war maßgeblich daran beteiligt.

Wohnungsgenossenschaften vor Ort: Eine Bustour durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Wohnungsgenossenschaften vor Ort: Eine Bustour durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf

Sa 11. Juni 2016, 11–15 Uhr

Marzahn-Hellersdorf wird durch eine der größten Neubausiedlungen Europas geprägt. Ab 19gründeten sich hier Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften (AWG). Nach1990 setzten sie ihre »Plattenbauten« instand und besannen sich gleichzeitig genossenschaftlicher Traditionen.

»Option Chaos« - Syrienkrise: Hintergründe, Analyse und Perspektiven

»Option Chaos« – Syrienkrise: Hintergründe, Analyse und Perspektiven

Mi 29. Juni 2016, 18-22 Uhr

Der Bürgerkrieg in Syrien entwickelt sich zu einer der schlimmsten humanitären Katastrophen der letzten Jahrzehnte. Die Syrienkrise ist mit dem Strom von Flüchtlingen, der nach Europa kommt, eine Krise »hier und jetzt« geworden.

Flucht und Asyl als Aufgabe der Bezirkspolitik

Flucht und Asyl als Aufgabe der Bezirkspolitik

Sa 21. Mai 2016, 10-17 Uhr
Eine Einführung für Aktive in der Bezirkspolitik und andere Interessierte

Die Aufnahme und Integration Geflüchteter ist für die Berliner Politik und Verwaltung eine Herausforderung, die systematisch und dauerhaft organisiert sein muss. Auf Landes- und Bezirksebene bilden sich Strukturen heraus, mit denen Politik, Verwaltung und engagierte Bürger*innen die Grundlage für...

Raus aus der Armut!? Unterschichten, Illegale, Ausgegrenzte – Wer vertritt sie, wer kümmert sich?

Raus aus der Armut!? Unterschichten, Illegale, Ausgegrenzte – Wer vertritt sie, wer kümmert sich?

Do 19. Mai 2016, 19-21 Uhr

Das Wort »sozial« führen viele Organisationen in ihren Namen und Programmen. Viele Menschen können ihre Interessen nicht selbst vertreten, werden von Tarifverträgen nicht erfasst, sind gar »illegal« im Land und können gar nicht »legal« arbeiten.

Betteln, Arbeitszwang und Rebellion. Geschichte der Armut in Berlin: Ein Stadtrundgang

Betteln, Arbeitszwang und Rebellion. Geschichte der Armut in Berlin: Ein Stadtrundgang

Mo 9. Mai 2016, 18–20 Uhr

Die historische Spurensuche zeigt den Wandel im gesellschaftlichen Umgang mit Armen vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert. An die Stelle religiöser Spendenpflicht trat Regulieren und Kriminalisieren des Bettelns und schließlich Arbeitszwang. Dagegen entwickelten sich vielfältige Formen des Widerstandes auf der Straße, in Literatur, Kunst und sozialen Initiativen.

Wie is(s)t die Stadt? - Ein Programm in und mit der Markthalle Neun

Wie is(s)t die Stadt? – Ein Programm in und mit der Markthalle Neun

Sa 30. April 2016, 16.30 –20 Uhr

16.30 Uhr Rundgang:  IX, Neun, neu: Wie sich die Eisenbahnmarkthalle in Kreuzberg neu erfand.

18 Uhr Maibockanstich mit Dilek Kolat und Johannes Heidenpeter

Mein Polen – Mein Deutschland

Mein Polen – Mein Deutschland

Do 28. April 2016, 19–21 Uhr

In Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin

2016 sind 25 Jahre seit der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages vergangen. Hinter der großen Politik aus Regierungsgipfeln, Jubiläums- und Gedenktagen stehen die erlebten Geschichten von Menschen, deren Beitrag zum gemeinsamen deutsch-polnischen Miteinander kaum wahrgenommen wird. Zwei dieser Geschichten wollen wir an diesem Abend vorstellen.

...
Quo vadis Europa?

Quo vadis Europa?

Di 26.– Mi 27. April 2016

Achtung: Neues Datum (ursprünglich am Mi 11.– Do 12. Mai 2016)

Seminar für Vorruheständler*innen und Senior*innen in Woltersdorf

Länder in Südeuropa fühlen sich von Deutschland bevormundet; Polen und Ungarn stellen unser Verständnis des Rechtsstaats in Frage; Großbritannien diskutiert gar den »Brexit«. Wie geht es weiter mit der EU?

 

Face To Face – Nachbar Polen: Krzysztof Gierałtowski

Face To Face – Nachbar Polen: Krzysztof Gierałtowski

Do 12. Mai 2016, 19–21 Uhr
Finissage in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin
Poetry Slam mit Paul Bokowski
Jetzt mit Special Guests: Adam Gusowski und Piotr Mordel vom Club der polnischen Versager mit "Neues aus aus dem Kaczynski-Kalifat"

»Alternative für Deutschland« – Von der Anti-Euro- zur Anti-Flüchtlingspartei

»Alternative für Deutschland« – Von der Anti-Euro- zur Anti-Flüchtlingspartei

Do 21. April 2016, 18–21 Uhr

Die Partei »Alternative für Deutschland« steht im Fokus der Medien wie zuletzt die Piratenpartei. Doch im Gegensatz zur Piratenpartei zeichnet sich die AfD besonders durch eine Anti-Haltung aus: erst das Anti-Euro unter Lucke, jetzt das Anti-Flüchtlinge unter Petry. Woher kommt die AfD? Was will sie und welches Potenzial besitzt sie...