August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Revolutionswinter im ABI

Revolutionswinter im ABI

Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt 100 Jahre Revolution im August Bebel Institut

Flucht nach Europa - zwischen Hoffnung und Vertreibung

Flucht nach Europa – zwischen Hoffnung und Vertreibung

Mo 5. November bis Do 29. November 2018

Eine Fotoausstellung von Erik Marquardt

In der Ausstellung schildert Erik Marquardt die Situation der Seenotretter*innen auf hoher See sowie der Geflüchteten auf den Fluchtrouten nach Europa.

»Not about us without us«

»Not about us without us«

August bis Oktober 2018
Perspektivenwechsel in der politischen Bildungsarbeit zu Völkermorden des 20. Jahrhunderts
Fortbildung für Multiplikator*innen der politischen Bildung (mit Zertifikat),
 gefördert durch die Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft

AKTUELL
»ORTEN« Filmvorführung und anschließendes Gespräch

»ORTEN« Filmvorführung und anschließendes Gespräch

Do 15. November, 19–21 Uhr

2017, 64 Min., von Margit Schild,  Kamera: Jan-Malte Enning


Der Film »ORTEN« begleitet Bernice aus dem Kongo, Emmanuel aus Ghana, Ivan aus der Ukraine, Nana aus Georgien und Pantea aus dem Iran auf einer Reise durch Deutschland.

Kunst und Revolution

Kunst und Revolution

Do 22. November, 19–21 Uhr Der Arbeitsrat für Kunst 1918-1921 In den Tagen der Revolution 1918 gründete sich neben anderen Räten auch ein Rat von Künstler*innen unter Führung des Architekten Bruno Taut. Seine Mitgliedschaft liest sich wie das Who is Who der klassischen Moderne. Wie war das damals? Welche Ziele und Forderungen hatte der Rat?...
Geflüchtete zeigen ihr Neukölln

Geflüchtete zeigen ihr Neukölln

ACHTUNG! DIE VERANSTALTUNG FÄLLT AUS! Der Nachholtermin wird zeitnah bekanntgegeben.
So 25. November, 11–13 Uhr

Stadtführung


In der Debatte um Flucht und Migration kommen Betroffene selbst kaum zu Wort. Das möchte der Verein »querstadtein« ändern.

Flucht nach Europa - Finissage

Flucht nach Europa – Finissage

Do 29. November, 19–21 Uhr

Alte und neue Arbeitswelten in Berlin -  Eine kritische Auseinandersetzung mit Stadtraum, Arbeitsform und Identität

Alte und neue Arbeitswelten in Berlin – Eine kritische Auseinandersetzung mit Stadtraum, Arbeitsform und Identität

Fr 9. – So 11. November 2018

Wochenendseminar mit Exkursionen in Berlin

»Haben wir Forderungen zu unterbreiten.«

»Haben wir Forderungen zu unterbreiten.«

Di 18. Dezember, 10–19 Uhr
Aufbrüche und Widersprüche eines Revolutionsparlaments

Eine Tagung über den Reichsrätekongress vor 100 Jahren, was dort diskutiert und was nicht diskutiert wurde.

100 Jahre 1918 – Revolutionsabend

100 Jahre 1918 – Revolutionsabend

Sa 10. November 2018, 17–22 Uhr

Präsentation des neuen Pocket-Hefts »Berlin 1918«, das mit Jugendlichen erarbeitet wurde.

Von feministischen Bewegungen in Lateinamerika lernen 

Von feministischen Bewegungen in Lateinamerika lernen 

Do 8. November, 18–21 Uhr

Ob auf der Straße, im Netz oder in der Politik - überall in Lateinamerika mischen sich Feminist*innen in gesellschaftliche Debatten ein, kämpfen für ihre Rechte, Partizipation und Selbstbestimmung. Dabei haben sie zahlreiche Erfolge erzielt.

Flucht nach Europa - Vernissage

Flucht nach Europa – Vernissage

Mo 5. November 2018, 19–21 Uhr

Als im Jahr 2015 immer mehr Menschen über die Balkanroute nach Europa kamen, war das Thema in den Medien omnipräsent. Während viele Europäer*innen die Geflüchteten willkommen hießen, wurden in und um Europa Zäune und Mauern gebaut, mit Diktatoren verhandelt und Gesetze geändert, um möglichst viele Menschen daran zu hindern, die...

Gedenkstättenfahrt (Hamburg & KZ-Gedenkstätte Neuengamme)

Gedenkstättenfahrt (Hamburg & KZ-Gedenkstätte Neuengamme)

Fr 2. November bis So 4. November

Berliner Gedenkstättenfahrten gehen auf eine Initiative von Harry Ristock zurück, der in den 1960er Jahren als Vorsitzender der SJD „Die Falken“ erste Fahrten nach Polen leitete. Seit drei Jahren ist das August Bebel Institut der Veranstalter.

Gewissensfreiheit als Revolution

Gewissensfreiheit als Revolution

Do 1. November 2018, 19–21 Uhr
Lesung und Diskussion der Erinnerungen Adolph Hoffmanns

Vor 100 Jahren wurde mit der Revolution der unabhängige Sozialdemokrat Adolph Hoffmann preußischer Kultusminister. Zu seinen wichtigsten Maßnahmen gehörte die Abschaffung der kirchlichen Schulaufsicht. Wir stellen seine persönlichen Erinnerungen vor und diskutieren seine Rolle zur Zeit der Revolution.

Vielfältige Stadt, vielfältige Erinnerung:
Was unterschiedliche Herkünfte für eine gemeinsame Erinnerung bedeuten

Vielfältige Stadt, vielfältige Erinnerung:
Was unterschiedliche Herkünfte für eine gemeinsame Erinnerung bedeuten

ACHTUNG! Die Veranstaltung fällt aus. Ein Ersatztermin wird zeitnah bekanntgegeben.

Sa 27. Oktober, 10–17 Uhr