Digitale Ausstellung

Liebe Besucher*innen und Interessierte,

in unserem vierten Beitrag zur digitalen Führung durch unsere Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!« geht es diesmal um August Bebels ambivalente Haltung zur Homosexualität und ihrer politischen und gesellschaftlichen Emanzipationsbewegung. Unsere studentische Mitarbeiterin Linn Günther stellt Ihnen und Euch sein Engagement für die Abschaffung des Paragraphen §175 vor, welcher Homosexualität bis 1994 unter Strafe stellte. Zudem diskutieren wir Bebels abwertende Äußerungen über Homosexualität und gleichgeschlechtliche Liebe kritisch. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem neusten digitalen Beitrag und freuen uns auf Ihre und Eure Eindrücke!

Gerne empfangen wir Sie auch wieder in unserer Galerie und zeigen Ihnen die Ausstellung vor Ort. Die Besuchszeiten der Galerie sind immer Dienstags bis Freitags 14-18 Uhr.
Sie finden unsere Galerie in der Müllerstr. 163.

Das August Bebel Institut trägt selbstverständlich für die Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln Sorge. Aufgrund der derzeitigen Situation bitten wir Sie um eine vorherige Anmeldung unter 030 4692-121 und unter anmeldung [at] august-bebel-institut.de.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Ihr Team des ABI