August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Ausstellung
Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Fr 31. März, 19 Uhr
Finissage

Romantik und Idylle in der Großstadt –
 wie passt das zusammen? Ein gemeinsamer Rückblick auf die Ausstellung der 
verlassenen Orte in Berlin.

Verlassene Orte und ihre Zukunft

Verlassene Orte und ihre Zukunft

Fr 24. März, 19 Uhr
Die Liegenschaftspolitik des neuen Senats

Mit: Sven Heinemann (Mitglied im Abgeordnetenhaus und im Aufsichtsrat des Berliner Liegenschaftsfonds und für das Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt) und 
Andrea Hofmann (Initiative Haus der Statistik)

Liegenschaften sollen nicht mehr nur dem Zweck dienen, mit Maximalerlös verkauft zu werden, sondern der Entwicklung von Lebensqualität. So sieht...

»Die Mauerpark-Affäre«

»Die Mauerpark-Affäre«

Do 9. März, 19 Uhr
Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt #1

Unmittelbar nach dem Fall der Berliner Mauer beginnen die Bürger*innen eigenmächtig mit der Begrünung eines Teils des ehemaligen Grenzstreifens zwischen den Bezirken Prenzlauer Berg und Wedding. Die folgenden 25 Jahre wird um die Fertigstellung des Parks gerungen. Die detaillierte Rekonstruktion des...

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Fr 3. März, 19 Uhr
Vernissage

Geschlossene Schwimmbäder, verlassene Fabrikhallen, Bahnhöfe, an denen kein Zug mehr hält. Berlin hat viele solche Orte, die oft ein besonderes Flair ausstrahlen. Sie passen so gar nicht in die wachsende und sich ständig erneuernde Metropole Berlin.
Daria B. hat schon einige Ausstellungen ihrer Fotos in Deutschland gehabt. Sie...

Ist das Barock oder kann das weg?

Ist das Barock oder kann das weg?

Fr 2. Dezember, 19–21 Uhr
Finissage

Mit dem Kuratorenteam »Neudeuter« Ira von Kunhardt, Annette Paul, Holger Plickert und Thomas Schubert

»Raum für Gedanken«

»Raum für Gedanken«

Di 22. November 2016, 14–18 Uhr

Seit September 2014 reist ein mobiles Wohnzimmer durch verschiedene Orte. Die Potsdamer Fotokünstlerin Kathrin Ollroge baut ihren »Raum für Gedanken« für jeweils einige Tage an öffentlichen Plätzen auf. Auf einer alten Schreibmaschine lädt sie Neugierige ein, Meinungen und Gedanken zu formulieren.

Barock im 21. Jahrhundert? – Moderne Stadtentwicklung und ihr Umgang mit Geschichte

Barock im 21. Jahrhundert? – Moderne Stadtentwicklung und ihr Umgang mit Geschichte

Di 15. November 2016, 19–21 Uhr

Stadtentwicklung muss sich an den Bedürfnissen der Menschen und den Erfordernissen der Zeit orientieren. Abgesehen von solchen praktischen Erwägungen soll aber auch die Geschichte der Stadt sichtbar bleiben. Es gibt heute nicht nur mehr Menschen als im 18. Jahrhundert – die Ansprüche an Mobilität, Bildung usw. sind auch ganz andere....

Ist das Barock oder kann das weg?

Ist das Barock oder kann das weg?

Fr 11. November 2016, 19–21 Uhr
Vernissage

Mit: Sabine Weißler [Kulturstadträtin von Berlin-Mitte] und dem Kuratorenteam »Neudeuter«t

Königsberg Bindestrich Kaliningrad - Finissage

Königsberg Bindestrich Kaliningrad – Finissage

Fr 30. September 2016, 19–21 Uhr

Mit: Dmitry Vyshemirsky (Künstler), Alexandra Goloborodko (Kuratorin) und einem Bericht der Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro über die Partnerschaft von Lichtenberg und Kaliningrad

Russland nach der Wahl

Russland nach der Wahl

Do 22. September 2016, 19–21 Uhr

Am 18. September wählt das russische Volk ein neues Parlament. Ändern solche Wahlen im heutigen Russland etwas? Gibt es auch in Zukunft unabhängige Politiker*innen? Wer steht hinter den politischen Kräften, die nicht Putin unterstützen?

Verschüttete Geschichte? – Was in Kaliningrad von Preußen und der Sowjetunion bleibt

Verschüttete Geschichte? – Was in Kaliningrad von Preußen und der Sowjetunion bleibt

Mi 7. September 2016, 19–21 Uhr

1946 wurde die alte preußische Stadt Königsberg in die Sowjetunion eingegliedert und in Kaliningrad umbenannt.  In 45 Jahren konnte die Sowjetunion das preußische Erbe nicht ganz unsichtbar machen. 

Königsberg Bindestrich Kaliningrad. Idee oder Geschichte - Vernissage

Königsberg Bindestrich Kaliningrad. Idee oder Geschichte – Vernissage

Fr 2. September 2016, 19–21 Uhr
Dmitry Vyshemirsky / Kuratorin Alexandra Goloborodko

In Königsberg-Kaliningrad manifestieren sich die Wechsel von Epochen und Ideologien: Deutschland – Sowjetunion – Russland. Eine Stadt geprägt von Krieg, Umsiedlung und Wiederaufbau. Dmitry Vyshemirskys Fotos sind Zeugnisse dieses Wandels und des visuellen Kampfes um Deutungshoheiten.