August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Theorie und Praxis
Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Sa 11. März, 10–17 Uhr

Seit vielen Generationen organisieren sich Menschen nach dem Motto »Gemeinsam mehr erreichen« und gründen Genossenschaften. Diese wirtschaften zum Nutzen der Mitglieder, nicht für den Profit. Das Seminar möchte eine Einführung in die Praxis genossenschaftlichen Wirtschaftens geben, die Besonderheiten dieser demokratischen Rechtsform vorstellen, sowie Probleme und Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

Theorien alternativen Wirtschaftens

Theorien alternativen Wirtschaftens

Do 19. Januar, 19 Uhr
Gibt es eine richtige Ökonomie im Falschen?

Zum Auftakt einer Reihe, in der die kleinen, grundlegenden und allgemeinverständlichen Bände »theorie.org« diskutiert werden, stellt Gisela Notz ihr Buch »Theorien alternativen Wirtschaftens« vor.

Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Sa 4. Juni 2016, 10–17 Uhr

Seit vielen Generationen organisieren sich Menschen nach dem Motto »Gemeinsam mehr erreichen« und gründen Genossenschaften. Diese wirtschaften zum Nutzen der Mitglieder, nicht für den Profit. Das Seminar möchte eine Einführung in die Praxis genossenschaftlichen Wirtschaftens geben, die Besonderheiten dieser demokratischen Rechtsform vorstellen, sowie Probleme und Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

Flucht, Vertreibung, Asyl

Flucht, Vertreibung, Asyl

Mi 11.– Do 12. Mai 2016

Achtung: Neues Datum (ursprünglich am Di 26.– Mi 27. April 2016)

Seminar für Vorruheständler*innen und Senior*innen in Woltersdorf

Warum flüchten so viele Menschen aus ihrer Heimat? Was bedeutet das für unsere Politik und Verwaltung? Wie kann Integration gelingen?

Erinnerungsorte: Kolonialismus in Berlin

Erinnerungsorte: Kolonialismus in Berlin

Do 10. März 2016, 19–21 Uhr 

Die Berliner Erinnerungslandschaft ist vom brandenburgischen Sklavenhandel, vom kaiserlichen deutschen Kolonialreich sowie von der NS-Zeit mitgeprägt. So finden sich im Berliner Stadtbild immer noch zahlreiche positive Bezugnahmen auf den deutschen Kolonialismus. Die antidemokratische Ausrichtung der kolonialen Idee, deren rassistische Legitimationsversuche von den Nationalsozialisten aufgegriffen wurden, macht eine kritische Auseinandersetzung mit...

Erinnerte Geschichte: Der Genozid an osmanischen Christ*innen

Erinnerte Geschichte: Der Genozid an osmanischen Christ*innen

Samstag, 13. Februar 2016, 19 Uhr

Buchpräsentation, Autorinnengespräch und Publikumsdiskussion mit Gülçiçek Günel Tekin (Izmir, Türkei)

Die kurdische Autorin veröffentlichte seit dem Jahr 2000 sieben Bücher bei dem menschenrechtlich engagierten Istanbuler „Belge“ („Dokument“)-Verlag. Besondere Beachtung im Zusammenhang mit

Solidarisch Wirtschaften – Ideen, Beispiele und Ambivalenzen

Solidarisch Wirtschaften – Ideen, Beispiele und Ambivalenzen

Sa 23. Januar, 10–17 Uhr
Solidarische Ökonomie, Soziale Ökonomie, Commons, Degrowth - diese und viele weitere Konzepte drehen sich um die Frage, wie die Wirtschaft in einer globalisierten Welt so gestaltet werden kann, dass sie die Bedürfnisse vieler erfüllt, statt die Profite weniger zu vermehren.

Arbeiterbewegung in der Einwanderungsstadt

Arbeiterbewegung in der Einwanderungsstadt

Sa 12. Dezember, 10–18 Uhr
Tagung für Forschende und alle Interessierten

Der Aufstieg Berlins zur Metropole war verbunden mit einem jahrzehntelangen Zuzug von Menschen aus aller Welt, die Arbeit und Zukunft in der Stadt suchten. Wie prägten migrantische Kämpfe die sozialen Bewegungen in Berlin seit 1848? Wie lässt sich die Geschichte der Berliner Arbeiterbewegung im Kontext...

Für Rassismus und Klassismus sensibilisieren

Für Rassismus und Klassismus sensibilisieren

Sa 5.–So 6. Dezember, je 10–17 Uhr
Ein Training für Multiplikator*innen

Das Training erprobt Methoden, mit denen sich für Ausgrenzungen sensibilisieren lässt, die unter anderem rassistische und klassistische Dimensionen aufweisen. Eine ausführliche Beschreibung des Trainings wird noch hier und auf www.adnb.de bereit gestellt.

Rassismus & Klassismus / Soziale Ausgrenzung:  Blicke in die Geschichte

Rassismus & Klassismus / Soziale Ausgrenzung: Blicke in die Geschichte

Di 24. November, 19–21 Uhr

Ersatz für die im Juni abgesagte Veranstaltung

Diskriminierung aufgrund der (zugeschriebenen) ethnischen Herkunft und Diskriminierung aufgrund der (vermuteten) sozialen Herkunft liegen häufig nah beieinander. Ein drastisches Beispiel dafür ist die Rede über vermeintliche Armutszuwanderung.

Anders Wohnen – aber wie?

Anders Wohnen – aber wie?

Sa 26. September, 10–17 Uhr
Hausprojekte, Baugruppen, Genossenschaften

Viele Menschen möchten gerne »anders wohnen« – in einem gemeinschaftlichen Umfeld mit Menschen, die ihren Alltag teilen und sich gegenseitig unterstützen. Wer genug Geld hat, findet leicht eine Baugruppe. Doch welche Möglichkeiten gibt es darüber hinaus für Menschen mit wenig Geld? Wie funktionieren selbstverwaltete Hausprojekte in Berlin und...

Rassismus und Klassismus

Rassismus und Klassismus

Verwandtschaften & Verschränkungen
März–November 2015
 
Eine Veranstaltungsreihe des August Bebel Instituts und des Antidiskriminierungsnetzwerks des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg
 
Kuratiert von Manuela Bauche, Anh Ngo und Anna Oelhaf