August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Zeitgeschichte
Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnungsbau für Geringverdiener*innen (1930–1934)

Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnungsbau für Geringverdiener*innen (1930–1934)

Sa 14. November, 11–13 Uhr I Stadtrundgang mit Wohnungsbesichtigung Die Reichsforschungssiedlung in Spandau mit rund 3500 Wohnungen war das größte Experimentierfeld des sozialen Wohnungsbaus im Berlin der frühen 1930er Jahre. Bauhausgründer Walter Gropius, der Architekt Bruno Taut und Stadtbaurat Martin Wagner waren in den Planungsprozess der Siedlung involviert. Gebaut wurde sie nach Plänen u.a. von...
Wohnreform kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Lindenhofsiedlung und Attilahöhe

Wohnreform kurz nach dem Ersten Weltkrieg: Lindenhofsiedlung und Attilahöhe

Sa 17. Oktober, 11–13.30 Uhr | Stadtrundgang Unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkriegs setzte Martin Wagner als Stadtbaurat des noch selbständigen Schöneberg erste Akzente neuen Wohnungsbaus: die Häuser der Siedlung Linden- hof. Ludwig Lesser gestaltete die Gärten der Genossenschafts- siedlung, Bruno Taut fügte das Ledigenheim hinzu. Auf der Tempelhofer Seite der Arnulfstraße bauten Taut...
»Daughters and Sons of Gastarbeiters«

»Daughters and Sons of Gastarbeiters«

Do 15. Oktober, 18.30–20.30 | Lesung (online) Das Autorinnenkollektiv »Daughters and Sons of Gastarbeiters« leistet mit seinen künstlerisch-performativen Lesungen von autobiographischen Geschichten als Kinder von »Gastarbeitern« einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungskultur in Deutschland. Längst überfällig, dass diese Biographien als Selbstverständlichkeit und Normalität angesehen werden. Ebenso sollen die Geschichten einen Diskurs über das Selbstverständnis und die...
Weltkulturerbe im Wedding: Die Siedlung Schillerpark

Weltkulturerbe im Wedding: Die Siedlung Schillerpark

Sa 26. September, 11–13 Uhr | Stadtrundgang Die von Bruno Taut entworfene Siedlung Schillerpark galt 1924 als Auftakt des Neuen Bauens in Berlin. In Kooperation mit dem von Martin Wagner initiierten gemeinwirtschaftlichen Gehag-Verbund und dem Berliner Spar- und Bauverein (heute: Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG) entstand eine modellgebende Wohnanlage, die mit ergänzenden Bauten...
Die Hufeisensiedlung – eine Ikone des Reformwohnungsbaus

Die Hufeisensiedlung – eine Ikone des Reformwohnungsbaus

Sa 19. September, 10–12 Uhr | Stadtrundgang 2008 wurden sechs »Siedlungen der Berliner Moderne« gemeinsam als UNESCO-Welterbe eingetragen. Sie gelten als Berlins wichtigster Beitrag zur Architekturgeschichte und entstanden als politisch klug eingefädelte Antwort auf die grassierende Wohnungsnot des frühen 20. Jahrhunderts. Von ihnen ist die 1925-1930 maßgeblich von Bruno Taut im Auftrag der GEHAG geplante...
Großsiedlung Siemensstadt – Der Beitrag von Gropius und Scharoun zum Wohnungsbau

Großsiedlung Siemensstadt – Der Beitrag von Gropius und Scharoun zum Wohnungsbau

Sa 12. September, 10–12 Uhr | Stadtrundgang Unter den Siedlungen, die zum Weltkulturerbe gehören, enthält die Großsiedlung Siemensstadt interessante Beiträge berühmter Architekten: Gropius, Scharoun, Salvisberg, Hering und Poelzig haben sich hier verewigt. Unter Regie des Stadtbaurats Martin Wagner wurden auf höchstem architektonischem Niveau Antworten auf die Wohnungsnot gegeben: moderne, bezahlbare Wohnungen mit Küchen, Bädern und...
Corona »beispiellos«? Ein Blick in die Geschichte

Corona »beispiellos«? Ein Blick in die Geschichte

Do 10. September, 18.30–20 Uhr | Vortrag (online) Zu Beginn der Corona-Pandemie schienen viele Menschen die Bedrohung nicht ernst zu nehmen. Verschwörungserzählungen prägen auch jetzt noch den Diskurs. Andererseits wird für die Post-Corona-Zeit auch Hoffnung verbreitet, gesellschaftliche Änderungen zu wagen. Welche gesellschaftlichen Reaktionen auf den Ausbruch einer Pandemie lassen sich in der Vergangenheit beobachten und...
Die Rationalisierung der Freizeit: Das Strandbad Wannsee

Die Rationalisierung der Freizeit: Das Strandbad Wannsee

Sa 22. August, 15.30–17.30 Uhr | Rundgang Seit 1907 lädt das Strandbad Wannsee zum Baden ein. Nach der Bildung Groß-Berlins sorgte Stadtbaurat Martin Wagner mit seinem Architekten Richard Ermisch 1929/30 für eine Neugestaltung, die eine bessere Nutzung für große Massen von Menschen ermöglichte. Ein zukunftsweisendes Modell? Mit: Matthias Oloew (Historiker, Kunstwissenschaftler, Pressesprecher der Berliner Bäderbetriebe)Beitrag:...
Der Alex – ein Weltstadtplatz für Groß-Berlin

Der Alex – ein Weltstadtplatz für Groß-Berlin

Mi 19. August, 18-20 Uhr | Stadtrundgang Schon bald nach der Gründung von Groß-Berlin im Jahr 1920 verwandelte sich der Alexanderplatz in eine gigantische Dauerbaustelle. Stadtbaurat Martin Wagner wollte nicht nur den Durchfluss des Stadtverkehrs beschleunigen, sondern »das Formproblem eines Weltstadtstadtplatzes« vorbildhaft lösen. Wegweisende Architektur verlieh dem Platz ein neues Gesicht. Die Riesenbaustelle inspirierte Alfred...
Bebel über Bildung – 6. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Bebel über Bildung – 6. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Digitale Ausstellung Liebe Besucher*innen und Interessierte, wie in den letzten Wochen setzt das ABI die Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!« heute mit dem bereits 6. Teil der digitalen Reihe fort. Heute berichtet unser Bundesfreiwilligendienstleistender Foad Taheri, welchen Zugang August Bebel zum Thema Bildung hatte. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unserem Beitrag!...
Gleiches Recht für Alle - Bebel und das BGB – 5. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Gleiches Recht für Alle – Bebel und das BGB – 5. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Digitale Ausstellung Liebe Besucher*innen und Interessierte, die Corona-Pandemie hat weite Teile des gesellschaftlichen Lebens nach wie vor fest im Griff. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir den Kontakt zu Ihnen und Euch dennoch aufrecht erhalten können und mit unserer digitalen Ausstellungsführung „180 Jahre August Bebel – Forever Young?!“ erste digitale Formate erproben. Für die...
Julie Bebel – 2. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Julie Bebel – 2. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Digitale Ausstellung Liebe Freund*innen des August Bebel Instituts, heute präsentieren wir Ihnen und Euch das zweite Video unserer digitalen Führung durch die Ausstellung »180 Jahre Bebel – Forever Young?!«. Unsere Kollegin Karin Halsch stellt in ihrem Beitrag die Person und das Leben Julie Bebels vor.Gerne empfangen wir Sie auch wieder in unserer Galerie und zeigen...