August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Zeitgeschichte
Die Revolution der Frauen

Die Revolution der Frauen

Sa 16. März 2019, 11–13 Uhr
Kreative Stadterkundung

Denen da oben die Meinung sagen

Denen da oben die Meinung sagen

ACHTUNG! Die Veranstaltung fällt aus.

Do 14. März – Fr 15. März 2019, je 9–16 Uhr
Was haben die Revolutionen 1848 und 1918 für Presse- und Meinungsfreiheit erreicht und wie ist das heute?
Jugendworkshop

#Digitale_Erinnerungskultur

#Digitale_Erinnerungskultur

Do 7. März 2019, 18-21.30 Uhr
Workshop

»Federnd und nicht zu zerbrechen, diese Frau«

»Federnd und nicht zu zerbrechen, diese Frau«

So 3. März 2019, 15–17 Uhr
Annedore Leber, Widerstandskämpferin, Journalistin, Politikerin, Verlegerin

Räte – Hoffnung für Demokratie und Sozialismus?

Räte – Hoffnung für Demokratie und Sozialismus?

Do 24. Januar 2019, 19–21 Uhr
Lehren aus der Revolution 1918/19
Vortrag mit Diskussion
In Kooperation mit dem Arbeitskreis Sozialismus der Berliner Jusos

Rosa Luxemburg – 100 Jahre danach

Rosa Luxemburg – 100 Jahre danach

Di 15. Januar 2019, 18–22 Uhr
Film & Diskussion

»Haben wir Forderungen zu unterbreiten.«

»Haben wir Forderungen zu unterbreiten.«

ACHTUNG! Ort und Startzeit geändert!
Di 18. Dezember 2018, 11–19 Uhr

Aufbrüche und Widersprüche eines Revolutionsparlaments

Eine Tagung über den Reichsrätekongress vor 100 Jahren, was dort diskutiert und was nicht diskutiert wurde.

Gedenkstättenfahrt (Hamburg & KZ-Gedenkstätte Neuengamme)

Gedenkstättenfahrt (Hamburg & KZ-Gedenkstätte Neuengamme)

Fr 2. November 2018 bis So 4. November 2018

Berliner Gedenkstättenfahrten gehen auf eine Initiative von Harry Ristock zurück, der in den 1960er Jahren als Vorsitzender der SJD „Die Falken“ erste Fahrten nach Polen leitete. Seit drei Jahren ist das August Bebel Institut der Veranstalter.

Gewissensfreiheit als Revolution

Gewissensfreiheit als Revolution

Do 1. November 2018, 19–21 Uhr
Lesung und Diskussion der Erinnerungen Adolph Hoffmanns

Vor 100 Jahren wurde mit der Revolution der unabhängige Sozialdemokrat Adolph Hoffmann preußischer Kultusminister. Zu seinen wichtigsten Maßnahmen gehörte die Abschaffung der kirchlichen Schulaufsicht. Wir stellen seine persönlichen Erinnerungen vor und diskutieren seine Rolle zur Zeit der Revolution.

Wie der deutsche Kaiser den Dschihad ausrief – und welche Folgen das hatte

Wie der deutsche Kaiser den Dschihad ausrief – und welche Folgen das hatte

Fr 7. September 2018, 17–20 Uhr und Sa 8. September 2018, 9–18 Uhr

Einführungsabend und Exkursion

 

»Not about us without us«

»Not about us without us«

August bis Oktober 2018
Perspektivenwechsel in der politischen Bildungsarbeit zu Völkermorden des 20. Jahrhunderts
Fortbildung für Multiplikator*innen der politischen Bildung (mit Zertifikat),
 gefördert durch die Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft

Nationalismus? Rassismus? Die Logiken des Völkermords

Nationalismus? Rassismus? Die Logiken des Völkermords

Do 22. März 2018, 19–22 Uhr

Völkermorde haben eine lange Geschichte. Eine große Rolle spielten sie bei der Bildung der europäischen Nationalstaaten seit dem 17. Jahrhundert. Schon die Vertreibung der Hugenotten aus Frankreich trug Züge eines Völkermords. Wie kam es dazu, dass alle ethischen Maßstäbe ausgeblendet wurden und Menschlichkeit verloren ging?