August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Zeitgeschichte
Das »polnische Berlin«: Ein Stadtrundgang

Das »polnische Berlin«: Ein Stadtrundgang

Sa 9. Juli 2016, 10–13 Uhr

Seit Jahrhunderten leben Polinnen und Polen in Berlin. Wir wollen ihre Geschichte(n) entdecken und das heutige »polnische Berlin«. Die Stadttour führt an polnische Begegnungsorte, an Stätten polnischer Mythen und deutscher Vorurteile. Wir begegnen polnischen politischen Bewegungen von der Revolution 1848 über die Gewerkschaft Solidarność der 1980er Jahre bis heute.


...

1848. Die Revolution in Berlins Mitte. Stadtführung

So 3. Juli 2016, 15–18 Uhr

Vor dem Berliner Schloss verneigte sich der König 1848 vor seinen Untertan*innen und den Opfern der Barrikadenkämpfe. Wir suchen nach den Spuren der Revolution in der Berliner Mitte.

Die Anfänge der Berliner Arbeiter*innenbewegung

Die Anfänge der Berliner Arbeiter*innenbewegung

Do 9. Juni 2016, 19-21Uhr

Jutta Limbachs neues Buch über ihre Urgroßmutter Pauline Staegemann

1873 wurde der Berliner Arbeiterinnen- und Mädchenverein gegründet – Pauline Staegemann war maßgeblich daran beteiligt.

Betteln, Arbeitszwang und Rebellion. Geschichte der Armut in Berlin: Ein Stadtrundgang

Betteln, Arbeitszwang und Rebellion. Geschichte der Armut in Berlin: Ein Stadtrundgang

Mo 9. Mai 2016, 18–20 Uhr

Die historische Spurensuche zeigt den Wandel im gesellschaftlichen Umgang mit Armen vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert. An die Stelle religiöser Spendenpflicht trat Regulieren und Kriminalisieren des Bettelns und schließlich Arbeitszwang. Dagegen entwickelten sich vielfältige Formen des Widerstandes auf der Straße, in Literatur, Kunst und sozialen Initiativen.

Das »polnische Berlin«: Ein Stadtrundgang

Das »polnische Berlin«: Ein Stadtrundgang

So 17. April 2016, 15–18 Uhr Ausgebucht!
In Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin

Seit Jahrhunderten leben Polinnen und Polen in Berlin. Wir wollen ihre Geschichte(n) entdecken und das heutige »polnische Berlin«. Die Stadttour führt an polnische Begegnungsorte, an Stätten polnischer Mythen und deutscher Vorurteile.  Wir begegnen polnischen politischen Bewegungen von der Revolution 1848 über...

1848-Utopie-Nachtlecture-Party

1848-Utopie-Nachtlecture-Party

Fr 18. März 2016, 21-24 Uhr

Ist das Ende der Utopie gekommen? Sind alle Forderungen von 1848 erfüllt, so dass Visionen keine Zukunft mehr haben? Oder gibt es immer noch Ausbeutung und Unterdrückung in der Welt, gegen die es sich zu kämpfen lohnt? Unter dem Motto »Vorwärts und nicht Vergessen« werfen wir einen Blick auf die...

ART WAR - Ägyptens Künstler*innen und die Revolution

ART WAR – Ägyptens Künstler*innen und die Revolution

Mi 16. März 2016, 18–21 Uhr

»Art War« begleitet junge ägyptische Künstler*innen in der Zeit nach dem arabischen Frühling bis zum Sturz des Präsidenten Mursi und der Muslimbruderschaft. Der Dokumentarfilm erzählt, wie sie lernen, Kunst in noch nie gesehener Weise als Waffe im Kampf für ihre unvollendete Revolution einzusetzen. Anschließend Gespräch mit Regisseur Marco Wilms.

 

Revolution! 1848 – Zurück in die Zukunft!

Eine revolutionäre Woche vom 13.–20. März 2016 Der März – ein Monat des Aufbruchs, der Revolution. Am 18. März 1848 erreichten die Auseinandersetzungen in Berlin um die politischen und sozialen Verhältnisse ihren explosiven Höhepunkt. Das ist lange her, aber das Thema der Revolution ist brandaktuell. Die Ereignisse der letzten Jahre im arabischen Raum, in Istanbul, der...

Wofür würdest Du auf die Straße gehen? Jugendworkshop

Mo 14. März 2016, 9 –16 Uhr

1848 hat das Ringen der Bevölkerung um Beteiligung und Wahlrecht sowie für bessere Lebensbedingungen zu Barrikadenkämpfen in Berlin geführt. Wozu führt Beteiligung heute? Berliner Jugendliche gehen der Frage nach, wofür sie auf die Straße gehen würden und befassen sich mit aktuellen Protestmethoden.

1848. Die Revolution in Berlins Mitte. Stadtführung

So 13. März 2016, 12–15 Uhr 

Vor dem Berliner Schloss verneigte  sich der König 1848 vor seinen Untertan*innen und den Opfern der Barrikadenkämpfe. Wir suchen nach den Spuren der Revolution in der Berliner Mitte Der Rundgang endet am Gorki-Theater, in dem damals die Preußische Nationalversammlung tagte.

Erinnerungsorte: Kolonialismus in Berlin

Erinnerungsorte: Kolonialismus in Berlin

Do 10. März 2016, 19–21 Uhr 

Die Berliner Erinnerungslandschaft ist vom brandenburgischen Sklavenhandel, vom kaiserlichen deutschen Kolonialreich sowie von der NS-Zeit mitgeprägt. So finden sich im Berliner Stadtbild immer noch zahlreiche positive Bezugnahmen auf den deutschen Kolonialismus. Die antidemokratische Ausrichtung der kolonialen Idee, deren rassistische Legitimationsversuche von den Nationalsozialisten aufgegriffen wurden, macht eine kritische Auseinandersetzung mit...

Franz Künstler – Berliner Arbeiterführer 
der Weimarer Republik

Franz Künstler – Berliner Arbeiterführer 
der Weimarer Republik

Do 25. Februar 2016, 19.00–21.00 Uhr

Vorstellung der gerade erschienenen Biographie von Ingrid Fricke über den Vorsitzenden der Berliner SPD 1923-1933. 1907 in die Partei Bebels eingetreten, schloss er sich nach 1914 der Antikriegsopposition an und ging 1917 zur USPD. Innerhalb weniger Jahre verdoppelte sich unter seiner Führung die Zahl der Mitglieder auf 80 000. An...