Do 03. Dezember, 18.30–20 Uhr | Diskussion (online)

Erfahrungen aus zwei Generationen – Frauen in der Politik vor und nach der Einheit

Im Jahr 1988 beschloss die SPD die Einführung einer Geschlechterquote. Kurz darauf wurde Petra Merkel Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Sie stieg in der SPD-Fraktion zur Geschäftsführerin auf. Carolina Böhm, heute Stadträtin für Jugend und Gesundheit, begann bei Petra Merkel ihre Tätigkeit in der Fraktion. Im Momper-Senat 1989 waren die Frauen in der Mehrheit. Wir wirkte sich das auf die Politik aus? Wie war das Verhältnis zwischen Ost- und West-Frauen nach 1990 mit ihren oft unterschiedlichen Erfahrungen? Wo stehen wir heute, wurde die Geschlechtergerechtigkeit nachhaltig gesichert in der Berliner SPD, wie geht es Frauen der nächsten Generation?

Mit: Carolina Böhm (Stadträtin für Jugend und Gesundheit in Steglitz-Zehlendorf) und Petra Merkel (1989–2001 Mitglied des Abgeordnetenhauses, 2002–2013 Mitglied des Bundestags).

Anmeldung erforderlich unter anmeldung [at] august-bebel-institut.de [T90].