Sa 8. Mai, 15.00–18.15 Uhr | Workshop (online)

Bildquelle: United Nations COVID-19 Response (https://unsplash.com/photos/8g-vyBUUwG0)

Verschwörungsmythen und Falschmeldungen werden über das Internet und Messengerdienste wie Telegram millionenfach verbreitet. Die Erfahrung zeigt, dass auch vor Wahlen viele Fakes verbreitet werden. Der Workshop gibt einen Überblick, welche Themen Verbreiter*innen von Falschmeldungen für sich nutzen und welche Taktiken sie anwenden. Anhand von realen Beispielen lernen Teilnehmer*innen Inhalte mit verschiedenen Online-Tools zu prüfen und nicht auf Falschmeldungen reinzufallen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer möchte, kann unter Anleitung am eigenen Laptop in Echtzeit mitrecherchieren.

Mit: Cristina Helberg (Journalistin, Faktencheckerin und Medientrainerin)


Teilnahme kostenlos, Anmeldung aber unbedingt erforderlich [V44] unter anmeldung [at] august-bebel-institut.de.

Hinweis zu den Online-Veranstaltungen:
Für die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen schicken wir Ihnen nach Anmeldung Informationen zu Zugang und Ablauf und werden ggfs. entstehende Rückfragen gerne beantworten. Für Kurzentschlossene stehen die Veranstaltungen teilweise auch in einem Livestream zur Verfügung. Zu einzelnen Veranstaltungen werden wir zudem Dokumentationen im Nachhinein zugänglich machen.