Fr. 19. Januar 2018, 20 Uhr
Lieder und Lesung
Hrant Dink, Journalist und Chefredakteur der armenischsprachigen Zeitung »Agos« in der Türkei, wurde am 19. Januar 2007 von einem türkischen Nationalisten in Istanbul erschossen. Vor seinem Tod war er Anfeindungen und gerichtlicher Verfolgung ausgesetzt. Er setzte sich für die Rechte der armenischen und anderer Minderheiten ein, stritt für Demokratie, Freiheit und gesellschaftliche Auseinandersetzung über den Völkermord an den Armenier*innen. 
Die Band »Vomank« aus Istanbul ist von der traditionellen armenischen Musik inspiriert und verbindet sie auf armenisch und türkisch mit modernen Interpretationen. 
Ort: Studio Я des Maxim Gorki Theater, Hinter dem Gießhaus 2, Berlin-Mitte
Veranstalter: AKEBI e.V., Maxim Gorki Theater und August Bebel Institut
Anmeldung erbeten [I30]

 

Foto: Enes Çıkrıkçı (CC BY-NC 2.0)