Ideenwerkstatt auf dem Albert-Schweitzer-Platz u.a. mit temporäre Räume von Plastique Fantastique, 2012. Foto: E. Hertzsch und A.Page

Ideenwerkstatt auf dem Albert-Schweitzer-Platz u.a. mit temporäre Räume von Plastique Fantastique, 2012. Foto: E. Hertzsch und A.Page

Do 19. November, 19–21 Uhr

Schüler*innen sind Bürger*innen. Auch sie wollen mit Mut und Wut ihr Umfeld verändern. Welcher Strukturen, Anreize und Ideen bedarf es, um die Schule zu einem Ort gesellschaftlichen Wandels zu machen? Welche Rolle spielt dabei Kunst, Kultur und Kreativität? Was erschwert und begünstigt das Gelingen solcher Projekte? An diesem Abend wollen wir uns diesen Fragen aus der theoretischen und praktischen Perspektive nähern.

Mit: Rahel Puffert (Kulturwissenschaftlerin, Uni Oldenburg) und Bernhard Trieglaff (Lehrer, Albert-Schweitzer-Gymnasium Berlin)

Anmeldung erbeten unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de