|| Die Identifikation mit dem eigenen Kiez spielt im Alltag vieler Berliner Schüler/innen eine große Rolle. Gleichzeitig kennen sie ,andere‘ Kieze und Bezirke oft nur vom Hörensagen – und haben stereotype Vorstellungen und Vorurteile über die ihnen unbekannten Lebenswelten.
In unseren vierstündigen Workshops bringen wir zwei Schulklassen aus unterschiedlichen Bezirken unter der Anleitung von Theaterpädagog/innen zu einer intensiven Begegnung zusammen. Mit spielerischen Mitteln, Diskussionsrunden in Kleingruppen und Partnerarbeit wird die Basis für ein Verständnis davon gelegt, wie Identitäten entstehen, was sie ausmacht und wie sie sich verändern. Die Treffen finden jeweils wochentags von 9 bis 13 Uhr nach Absprache in verschiedenen Jugendeinrichtungen in Berlin statt.

 

* Ein Kooperationsprojekt des August Bebel Instituts mit der Theater Pädagogische Aktionen und Berliner Sekundarschulen.

Information und Anmeldung:

Stefanie Dorr, Telefon 030 / 921 07 165, Mail: stefaniedorr (ät) gmx.de

 

* Das Bildungsprogramm des August Bebel Instituts wird durch die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit gefördert. Diese Workshopreihe wird finanziert aus Mitteln des Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration.

 

demokratie.vielfalt.respekt_landesprogramm

LfpB_klein