Do 28. Mai 2015, 19–21 Uhr

»Russland« ist ein Dauerbrenner in den Talkshows von Jauch, Illner und Co., und das Bild Russlands hat sich in Deutschland, so behaupten Umfragen, deutlich verschlechtert: 25 Jahre nach Ende des Kalten Krieges gilt das Land vielen wieder als Gefahr. Wie sehen das junge Berliner*innen, die mit beiden Ländern verbunden sind? Gemeinsam kommen wir ins Gespräch über ihre Blicke auf Medien, Kunst und Politik zwischen Moskau und Berlin, über ihre Meinungen zu den aktuellen Entwicklungen in Russland und zur Art und Weise, wie darüber in Deutschland diskutiert wird.

Mit: Alexandra Goloborodko (Kuratorin), Michael Groys (Politikwissenschaftler, Jüdischer Sozialdemokrat), Marianna Salzmann (Künstlerische Leiterin Studio Я, Maxim Gorki Theater und Autorin), Dmitry Shigaev (angehend. Journalist)

Moderation: Ingo Siebert (ABI)

Anmeldung erbeten unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de