So 26. August 2012, 16–18 Uhr | Politisch-historische Ortsbegehung

Wie Berlin seine „neue Mitte“ denkt, ist die Frage, die der Spaziergang erkundet. Mit der Gruppe Artefakte//anti-humboldt wird der Entstehung der Museumsinsel und des Schlossplatzes sowie der wechselhaften Geschichte der umliegenden, ehemaligen wie derzeitigen Regierungsgebäude nachgespürt. Wie Berlin, mit dem (neuen) Schlossbau und dem zu entstehenden Humboldtforum an diese Geschichten anknüpfen bzw. sie neu erfinden will, mit welchen Argumenten und Projektionen dieses Projekt angekündigt wird, betrachten wir u.a. in der Humboldt-Box.

Leitung: Regina Sarreiter, Dierk Schmidt, Gruppe Artefakte//anti-humboldt

Beitrag 5 €, Anmeldung bis 20. August [T81]