Sa 17. Januar 2015, 12–15 Uhr ||

Eine Bustour ||

Als Rednerin, Theoretikerin und Schreibende war sie gefragt – als Polin, Jüdin, Behinderte und Linke wurde sie diskriminiert. Ihre Karriere war für eine Frau ungewöhnlich: Doktorin der Ökonomie, Chefredakteurin, Dozentin an der SPD-Parteischule, KPD-Parteivorsitzende. Sie lebte in freier Liebe und träumte von einer eigenen Familie. Beim Besuch von Wohn-, Wirkungs- und Gedenkorten fragen wir, was sie uns heute zu sagen hat.

Mit: Claudia von Gélieu (Politikwissenschaftlerin, Frauentouren)
Beitrag 10 €

Anmeldung bis 12. Januar unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de