Fr 29. Juli 2016, 19–21 Uhr
Russland vs. Russland – Kunst in der Stadt – Aufbegehren und Instrumentalisierung 
Videoscreening und Gespräch mit den Kuratorinnen

Wie unabhängig ist Kunst? Mit dem offenen Forum und der Ausstellung »Russland vs. Russland. Kulturkonflikte« wurde im letzten Jahr eine große Vielfalt aktueller künstlerischer Positionen aus Russland in Berlin präsentiert. Im Mittelpunkt standen kritische Kunsträume, Art-Aktivismus und Streetart mit sozial engagierten und emanzipativen Praktiken. Die Fragen waren: Kann kritische Kunst politische Prozesse in Russland beeinflussen? Wie tief reichen Selbstzensur und Resignation? Folgt ein künstlerischer Frühling? Im September gibt es eine Fortsetzung im Kunstquartier Bethanien.
Gespräch mit: Alexandra Goloborodko und Aleksandra Yurieva-Civjane (International Cultural Project Butterbrot), Alexander Formozov (Vorstandsmitglied Dekabristen e.V.)
Anmeldung erbeten [C90]