Do 7. Februar 2019, 19–21 Uhr
Buchvorstellung | Stadtpolitik

Gentrifizierung ist ein umkämpfter Begriff. Er beschreibt einen zentralen Aspekt der Stadtentwicklung in Berlin, der mit starken sozialen Problemen in den Kiezen verbunden ist. Sozial schwache Menschen werden aus dem Kiez verdrängt und es zeigt sich, dass der Wohnungsmarkt einer Logik des Kapitalismus folgt, die einer sozial angemessenen Versorgung mit Wohnraum widerspricht. Welche Formen der Gentrifizierung gibt es und wie laufen solche Prozesse ab? Vor allem aber: Was kann dagegen unternommen werden und welche Erfahrungen gibt es?

Mit: Lisa Vollmer (Urbanistin und Autorin), Florian Schmidt (Baustadtrat des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg) und
Ingo Siebert (Stadtsoziologe)

Anmeldung erbeten unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de