Do 11. September 2014, 19–21 Uhr

Buchvorstellung und Gespräch

1911 versammelten sie sich zu Hunderttausenden im Treptower Park, um für Frieden zu demonstrieren – drei Jahre später zogen viele dieser Sozialdemokraten in den Krieg. Der Abend beleuchtet ihre Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg und ihren Versuch, in der Öffentlichkeit der Weimarer Republik pazifistische Überzeugungen stark zu machen.

Mit: Benjamin Ziemann (Professor für Neuere Deutsche Geschichte, University of Sheffield)
Moderation: Holger Czitrich-Stahl (Historiker)
In Kooperation mit Kulturforum der Sozialdemokratie Stadt Berlin und Verlag J.H.W. Dietz
Um Anmeldung bis 5. September wird gebeten unter anmeldung(at)august-bebel-institut.de