Sa 6. Dezember, 19–21 Uhr

Zum Abschluss des Programms 2014 und unserer Ausstellung laden wir herzlich ein, die Geschichte der Arbeiterbewegung musikalisch und singend in den Blick zu nehmen. Die Lieder der Arbeiterbewegung und das gemeinsame Singen hatten und haben nach wie vor eine wichtige Funktion für Solidarität – über hitzige Debatten hinweg.

Gitarre & Gesang: Michael Karnetzki (Historiker und Stadtrat) u.a.
Anmeldung erbeten unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de