August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Ausstellung
Finissage: Afghanistan Memory Boxes – Gegen das Vergessen

Finissage: Afghanistan Memory Boxes – Gegen das Vergessen

Mi, 12. Oktober, 19–21 Uhr Wie trauern, wie erinnern, wie anerkennen in einem Umfeld, in dem Krieg und Unrecht dominieren? In einem Theater- und Begegnungsprojekt der afghanischen Menschenrechtsorganisation »AHRDO – Afghanistan Human Rights and Democracy Organization« haben sich Angehörige von Opfern des Krieges mit diesen Fragen beschäftigt. Anhand eines »Theaters der Befreiung« luden die Aktivist*innen...
Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin: Das Finale

Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin: Das Finale

Fr, 7. Oktober, 18–20 Uhr | Finissage Im Oktober 2020 wurde die Ausstellung im Roten Rathaus gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister eröffnet. Sie wurde als Beitrag zum Jubiläum »100 Jahre Groß-Berlin« gestaltet. Aufgrund der Pandemie konnte sie nur bedingt ihre Wirkung entfalten. Danach konnte sie aber noch im Rathaus Charlottenburg, bei der IG BAU, beim...
»Der längste Krieg – 
20 Jahre War on Terror«

»Der längste Krieg – 
20 Jahre War on Terror«

Do, 15. Sept., 19–21 Uhr | Lesung und Autorengespräch In Kooperation mit dem Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e.V. Der afghanisch-österreichische Autor Emran Feroz legt in seinem Buch eine scharfsinnige und kritische Analyse der westlichen, insbesondere US-amerikanischen Militäreinsätze in Afghanistan vor. Gegen das Vergessen setzt sich auch Feroz ein und gründete das »Drone Memorial«,...
Vernissage: »Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin«

Vernissage: »Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin«

Do 8. September, 19–21 Uhr | Ausstellungseröffnung mit Kuratorenführung Die Ausstellung wird ein letztes mal gezeigt, diesmal im Rathaus Neukölln. Der Bezirk, in dem auch der Martin-Wagner-Ring liegt, hat eine besondere Beziehung zum ehemaligen Stadtbaurat Berlins. Die Britzer Hufeisensiedlung gilt als wichtigste Siedlung, die er initiierte. Der U-Bhf. Hermannplatz und das Karstadtgebäude sind Teil seiner...
»Her Dream, Her Pain: Depicted and Quoted«
 Blockierte Träume? Perspektiven afghanischer Frauen

»Her Dream, Her Pain: Depicted and Quoted«
 Blockierte Träume? Perspektiven afghanischer Frauen

Di, 06. September, 19–21 Uhr | Kurzfilm und Gespräch Allen Sicherheitsrisiken und ökonomischen sowie traditionellen Herausforderungen zum Trotz haben afghanische Frauen in den letzten zwanzig Jahren vor der Eroberung Kabuls durch die Taliban erhebliche Verbesserungen für ihre Situation erkämpft. Wir zeigen eine Kurzdokumentation, die unmittelbar vor der Machtübernahme gedreht wurde, in der einige gesellschaftspolitisch und...
Genossenschaften stärken! — Neue Ideen für cooperative Strukturen in der Berliner Stadtentwicklung

Genossenschaften stärken! — Neue Ideen für cooperative Strukturen in der Berliner Stadtentwicklung

Mi, 31. August, 18–20 Uhr | Sommergespräch und Finissage Zum Abschluss der Martin Wagner-Ausstellung im Lindenhof ziehen wir die Verbindung von den 1920er zu den 2020er Jahren, denn wieder steht Berlin vor großen Herausforderungen. Kann das genossenschaftliche Selbsthilfekonzept auch heute wirksam sein, die Baustellen Boden, Immobilien und Energie voranzubringen? Wir stellen neue Ideen für cooperative...
Vernissage: Afghanistan Memory Boxes – Gegen das Vergessen

Vernissage: Afghanistan Memory Boxes – Gegen das Vergessen

Mi, 24. August, 19–21 Uhr Wie trauern, wie erinnern, wie anerkennen in einem Umfeld, in dem Krieg und Unrecht dominieren? In einem Theater- und Begegnungsprojekt der afghanischen Menschenrechtsorganisation »AHRDO – Afghanistan Human Rights and Democracy Organization« haben sich Angehörige von Opfern des Krieges mit diesen Fragen beschäftigt. Anhand eines »Theaters der Befreiung« luden die Aktivist*innen...
Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin

Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin

Die Ausstellung wird ein letztes mal gezeigt, diesmal im Rathaus Neukölln. Der Bezirk, in dem auch der Martin-Wagner-Ring liegt, hat eine besondere Beziehung zum ehemaligen Stadtbaurat Berlins. Die Britzer Hufeisensiedlung gilt als wichtigste Siedlung, die er initiierte. Der U-Bhf. Hermannplatz und das Karstadtgebäude sind Teil seiner Weltstadtplanungen. Die von ihm gegründete Wohnungsbaugesellschaft GEHAG war maßgeblich...
Protest, Ungehorsam, Widerstand. Berlin in den 1980er Jahren.

Protest, Ungehorsam, Widerstand. Berlin in den 1980er Jahren.

Ausstellung 25. Mai bis 24. Juni 2022 · Öffnungszeiten Di–Fr, 14–18 Uhr Reportagefotos von Ann-Christine Jansson  Im Jahrzehnt zwischen NATO-Nachrüstungsbeschluss und Mauerfall führen die Umweltsituation im Osten und die Wohnraumspekulation im Westen zu neuen Protestformen. Der Rüstungswettlauf wird mit den Forderungen »Schwerter zu Pflugscharen!« oder »Atomraketen stopp!« beantwortet. Im Mai 1989 deckt die DDR-Bürgerrechts-bewegung die...
Finissage | Protest, Ungehorsam, Widerstand

Finissage | Protest, Ungehorsam, Widerstand

Fr, 24. Juni, 19–21 Uhr Wie kaum eine andere Branche haben journalistische Printmedien in den letzten Jahrzehnten Rationalisierungspotentiale umgesetzt. Die Verlage nutzen jedoch nicht nur die wirtschaftlichen Einsparmöglichkeiten im technischen Produktionsprozess. Archive werden zentralisiert, zunehmend wird auf Agentur- und Stockmaterial zurückgegriffen, und die Honorare sinken. Was bedeutet das für die Medienvielfalt? Mit: Ann-Christine Jansson (Pressefotografin),...
Widerstand und Öffentlichkeit in Ost-Berlin

Widerstand und Öffentlichkeit in Ost-Berlin

Mi, 15. Juni, 19–21 Uhr Interviews und Diskussionen zu den Bedingungen, unter denen die Opposition in der DDR Zugänge zur Medienöffentlichkeit in Ost und West suchte.  Mit: Ann-Christine Jansson (Pressefotografin), Dirk Moldt (Historiker und Zeitzeuge, Museum Lichtenberg) und weiteren Moderation: Enrico Troebst (Soziologe) Anmeldung erbeten [Z51] unter anmeldung [at] august-bebel-institut.de Hinweis zu den Veranstaltungen in unserer Galerie:...
Vernissage  | Protest, Ungehorsam, Widerstand

Vernissage | Protest, Ungehorsam, Widerstand

Mi, 25. Mai, 19–21 Uhr Bei den Protesten während der IWF- und Weltbanktagung im September 1988 steckte Ann-Christine Jansson mit zahlreichen Pressevertreter*innen stundenlang in einem Polizeikessel fest. Die Rechtfertigung des Einsatzes durch den West-Berliner Innensenator Wilhelm Kewenig empörte die Medienwelt: »Am Tatort muss die Pressefreiheit schon mal zurücktreten«. Unter welchen Bedingungen berichten Medien über widerständigen...