August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Postkolonial
Dzaleka – Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager

Dzaleka – Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager

Ausstellung des Künstler*innenkollektivs »The Branches Arts« Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Gegenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86% der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigen Einkommen, vor allem in Afrika und Asien. Das Dzaleka Refugee Camp in Malawi...
Dzaleka | Finissage

Dzaleka | Finissage

Fr, 08. April, 18.30–20.30 Uhr | (2G+) Zum Abschluss der Ausstellung zeigen wir den Film »Dance for Change« der britischen Dokumentarfilmerin Lily Colfox. Anhand dieser Dokumentation zu Tanzgruppen im Dzaleka Flüchtlingslager, wird gemeinsam über das Hauptthema der Ausstellung, die transformative Rolle von Kunst und Tanz, reflektiert und diskutiert. Zusätzlich werden zwei Ausstellungsstücke, die handgefertigten Körbe...
ABGESAGT: Deutschland und Malawi – Perspektiven auf eine langjährige politische Partnerschaft

ABGESAGT: Deutschland und Malawi – Perspektiven auf eine langjährige politische Partnerschaft

Do, 24. März, 18.30–20.30 | Diskussionsabend (Online) ***Leider muss die Veranstaltung aus organisatorischen Gründen entfallen. Wir bitten um Verständnis.***Bereits über ein halbes Jahrhundert, seit der Unabhängigkeit Malawis im Juli 1964, arbeitet Deutschland eng mit dem Land im südöstlichen Afrika zusammen. Neben der langjährigen staatlichen Zusammenarbeit, zeichnet sich die Partnerschaft zwischen Deutschland und Malawi auch durch...
Das Kongo Tribunal

Das Kongo Tribunal

Fr, 11. März, 18–21 Uhr | Filmabend mit Gespräch (2G+) Seit Jahrzehnten herrscht Bürgerkrieg im Kongo. Viele Millionen Menschen haben dabei bereits ihr Leben verloren oder sind auf der Flucht. Der Kampf um seltene Rohstoffe begrenzt sich nicht nur auf lokale Kriegsparteien, auch internationale Großmächte sind direkt oder indirekt beteiligt.Anhand eines Tribunals im Ostkongo vom...
Dzaleka | Vernissage

Dzaleka | Vernissage

Do, 03. März, 18.30–20.30 Uhr | (2G+) Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Gegenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86% der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigen Einkommen, vor allem in Afrika und...
Rassismuskritik: Weißsein, Privilegien und Verantwortung

Rassismuskritik: Weißsein, Privilegien und Verantwortung

Sa 7. August, 10–15 Uhr | Online-Workshop Der Workshop bietet einen Einstieg in rassismuskritisches Denken und richtet sich an Menschen aus der weißen Mehrheitsgesellschaft. Was bedeutet es weiß zu sein in einer Gesellschaft, die strukturell rassistisch ist? Welche Privilegien haben weiße Menschen und wie wirken sich diese auf den Alltag, den Arbeitsplatz, aber auch auf soziales...
Bebel über Kolonialismus – 3. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Bebel über Kolonialismus – 3. Teil der digitalen Ausstellung »180 Jahre August Bebel – Forever Young?!«

Digitale Ausstellung Liebe Besucher*innen und Interessierte, wir freuen uns sehr, Ihnen und Euch heute den dritten Teil der Ausstellung »180 Jahre Bebel – Forever Young?!« vorzustellen. Unser neuer Bildungsreferent Lorenz Schwochow stellt darin Bebels Haltung zu Kolonialismus vor und diskutiert die Aktualität seiner Thesen. Gerne empfangen wir Sie auch wieder in unserer Galerie und zeigen Ihnen die...
Angekommen im Neokolonialismus? Zur gegenwärtigen Lage im »Orient«

Angekommen im Neokolonialismus? Zur gegenwärtigen Lage im »Orient«

So 26. Januar, 10–17 Uhr | Workshop mit Brunch Weckte der Arabische Frühling 2011 noch Hoffnungen, dass sich der Nahe Osten durch eine gesellschaftliche und politische Öffnung in den Prozess der Globalisierung integriert, erscheint die Region heute abgehängter als je zuvor. Was sind mögliche Gründe und Strukturen dafür?In diesem Workshop wollen wir uns kritisch mit den...
WIRSTIMMEN – Finissage

WIRSTIMMEN – Finissage

Do 28. November, 19–21 Uhr | Finissage Der Schriftsteller Doğan Akhanlı (glokal e.V.) resümiert den Stellenwert der kritischen Auseinandersetzung mit dem Mythos Entwicklung und mit Schlussfolgerungen für das tägliche politische Handeln. Murat Akan und Fernanda Oliveira de Souza kommentieren die Ausstellung aus der Publikumsperspektive. Anhand hegemonialer und widerständiger Zitate aus dem eLearning Tool: »Connecting the...
»Namibia: Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft«

»Namibia: Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft«

Do 07. November, 19–21 Uhr | Filmvorführung und Gespräch Viele wissen nicht, dass der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts an den Hereros und Namas durch deutsche Kolonisten in Namibia begangen wurde. Die Filmemacherin Nadja Ofuatey-Alazard spricht mit Israel Kaunatjike über die historische Bedeutung der Forderungen nach Reparationsleistungen für den Völkermord deutscher Kolonisten in Namibia.Mit: Nadja...
WIRSTIMMEN – Vernissage

WIRSTIMMEN – Vernissage

Für widerständige Alternativen zum Entwicklungsmythos Fr 01. November, 19–21 Uhr | Vernissage Zur Eröffnung der Ausstellung werden acht speziell für die Ausstellung interviewte Aktivist*innen ihre Perspektiven und Erfahrungen zum Thema Entwicklung und Dekolonisierung darstellen. Anhand konkreter Beispiele lernen wir sehr unterschiedliche widerständige Praktiken kennen. Die Performerin und Künstlerin Yili Rojas präsentiert ihre Installation »K«, in...
Von Kaffeebohnen, Rassentheorien und Jesus

Von Kaffeebohnen, Rassentheorien und Jesus

Sa 23. März 2019, 10–17 Uhr
Spuren der deutschen Kolonialzeit in Ruanda
Konferenz