August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Zeitgeschichte
Womit bekämpft man erfolgreich Antisemitismus?

Womit bekämpft man erfolgreich Antisemitismus?

Fr 13. August, 18.30–20 Uhr | Online-Buchvorstellung 108. Todestag August Bebels »Im Schatten August Bebels – Sozialdemokratische Antisemitismusabwehr als Republikschutz 1918-1932« In den frühen Jahren der Weimarer Republik argumentierte die Sozialdemokratie erfolgreich gegen den Antisemitismus der Deutschnationalen. Am Ende der 1920er Jahre richteten sie die erprobten Argumente gegen die NSDAP. Doch diesmal blieb der Effekt aus....
Die Siedlung Freie Scholle

Die Siedlung Freie Scholle

Mi 1. September, 18–20 Uhr | Stadtrundgang 1895 gründet der Architekt und Lebensreformer Gustav Lilienthal die Wohnnungsbaugenossenschaft Freie Scholle zu Berlin eG. Rechts und links des Waidmannsluster Damms entsteht zwischen dem Tegeler Fließ und dem Packereigraben die Siedlung Schollenhof. Über 400 Wohnungen errichtet die Genossenschaft in den Jahren von 1900 bis 1932, zuerst nach den...
Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnbau für Geringverdiener*innen [1930-1934]

Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnbau für Geringverdiener*innen [1930-1934]

Sa 4. September, 11–13 Uhr I Stadtrundgang mit Wohnungsbesichtigung Die Reichsforschungssiedlung in Spandau mit rund 3500 Wohnungen war das größte Experimentierfeld des sozialen Wohnungsbaus im Berlin der frühen 1930er Jahre. Bauhausgründer Walter Gropius, der Architekt Bruno Taut und Stadtbaurat Martin Wagner waren in den Planungsprozess der Siedlung involviert. Gebaut wurde sie nach Plänen u.a. von...
Demokratiepädagogik damals und heute - 100 Jahre weltliche Schule

Demokratiepädagogik damals und heute – 100 Jahre weltliche Schule

Fr 28. Mai, 17.00–20.00 Uhr | Sa. 29. Mai, 10.00–13.30 Uhr | Tagung (online) Seit 1920 gibt es weltliche Schulen, Lebenskundeunterricht und Demokratiebildung an deutschen Schulen. Wir blicken auf die historische Entwicklung und den Beitrag, den die weltliche Schulbewegung zur Demokratiebildung geleistet hat. Und wir fragen, wie Weltanschauungs- und Religionsgemeinschaften heute und in Zukunft daran...
Digitaler Stadtrundgang mit Finissage: Wohnstadt Carl-Legien (online)

Digitaler Stadtrundgang mit Finissage: Wohnstadt Carl-Legien (online)

Mi 12. Mai 18.00–19.30 Uhr Urbane Dichte, frische Farben, frischer Wind… Von den sechs Weltkulturerbesiedlungen der 1920er Jahre sticht die Legien-Siedlung im Prenzlauer Berg durch ihre Innenstadtlage heraus. Der Standort und die sich anbahnende Weltwirtschaftskrise 1929 zwangen zum Sparen. Hatte Bruno Taut als Chefarchitekt der GEHAG bislang zwei- bis dreigeschossige Siedlungen in aufgelockerter Bebauung realisiert,...
***Vorübergehend geschlossen*** Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin

***Vorübergehend geschlossen*** Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin

Ausstellung in der Galerie des August Bebel Instituts In den wenigen Jahren zwischen den sogenannten »Goldenen Zwanzigern«, der Weltwirtschaftskrise und dem Machtantritt der Nazis 1933 amtierte ab 1926 der Sozialdemokrat Martin Wagner als Stadtbaurat von Berlin. Aus heutiger Sicht kann man feststellen, dass er viel bewirkt hat: Fünf Stadtsiedlungen, die als Weltkulturerbe gelten, das Strandbad...
***Abgesagt*** Der erste Baustein des Neuen Berlin: Die Hufeisensiedlung

***Abgesagt*** Der erste Baustein des Neuen Berlin: Die Hufeisensiedlung

Sa 13. März 11.00–13.00 Uhr | Stadtrundgang Wir bitten Sie zu beachten: Aufgrund der nach wie vor angespannten Pandemie-Lage wird die Veranstaltung abgesagt. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin, über den wir via Newsletter und Webseite informieren werden. Die heutige Weltkulturerbesiedlung in Britz war 1926 Martin Wagners Empfehlungsschreiben für das Amt des Stadtbaurats. Nach diesem...
***Abgesagt*** Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnungsbau für Geringverdiener*innen (1930–1934)

***Abgesagt*** Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnungsbau für Geringverdiener*innen (1930–1934)

Sa 27. März 11.00–13.00 Uhr | Stadtrundgang mit Wohnungsbesichtigung Wir bitten Sie zu beachten: Aufgrund der nach wie vor angespannten Pandemie-Lage wird die Veranstaltung abgesagt. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin, über den wir via Newsletter und Website informieren werden. Die Reichsforschungssiedlung in Spandau war mit rund 3500 Wohnungen das größte Experimentierfeld des sozialen Wohnungsbaus...
***Abgesagt*** Revolution in Berlin: Seit 1848 immer wieder aktuell?!

***Abgesagt*** Revolution in Berlin: Seit 1848 immer wieder aktuell?!

Sa 20. März 11.00–14.00 Uhr | Stadtrundgang In Kooperation mit dem Friedhof der Märzgefallenen Wir bitten Sie zu beachten: Aufgrund der nach wie vor angespannten Pandemie-Lage muss die Veranstaltung leider ersatzlos entfallen. Ein Spaziergang zu den Stätten der Märzrevolution von 1848 mit anschließender Führung über den Friedhof der Märzgefallenen. Was ist Geschichte und was ist...
»Rosa, ick liebe Dir!«

»Rosa, ick liebe Dir!«

Do 4. März 12.15–14.00 Uhr | Videopremiere An den von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisierten (digitalen) Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag Rosa Luxemburgs beteiligen wir uns mit einem Videobeitrag zum Verhältnis von Rosa Luxemburg und August Bebel. Mit Blick auf historische Dokumente befragen wir Expert*innen: Wie sah die persönliche Beziehung zwischen Rosa und August aus, wie ihre politische?...
Vernissage »Der Dirigent der Weltstadt - Martin Wagner und das Neue Berlin«

Vernissage »Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin«

Fr 26. Februar 18.30–20.00 Uhr | Online Nach ihrer ersten Station im Roten Rathaus wird unsere Ausstellung über Martin Wagner nun in der Galerie des August Bebel Instituts gezeigt. Als Intro stellen wir die Ausstellung online vor und diskutieren über die Aktualität Wagners. Welche seiner Ideen können auch heute noch Vorbild sein? Welche seiner Ansätze...
*** Verschoben ins Frühjahr 2021*** Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnungsbau für Geringverdiener*innen (1930–1934)

*** Verschoben ins Frühjahr 2021*** Die Reichsforschungssiedlung: Sozialer Wohnungsbau für Geringverdiener*innen (1930–1934)

Sa 14. November, 11–13 Uhr I Stadtrundgang mit Wohnungsbesichtigung Die Reichsforschungssiedlung in Spandau mit rund 3500 Wohnungen war das größte Experimentierfeld des sozialen Wohnungsbaus im Berlin der frühen 1930er Jahre. Bauhausgründer Walter Gropius, der Architekt Bruno Taut und Stadtbaurat Martin Wagner waren in den Planungsprozess der Siedlung involviert. Gebaut wurde sie nach Plänen u.a. von...