April | Mai | Juni 2021

Stadt
Kultur
Geschichte

PINK. GLITTER. VIOLENCE.
Ausstellung von Mirjana Mitrović • Galerie des August Bebel Instituts
21. Mai bis 17. Juni 2021
 • Öffnungszeiten: Di bis Fr 14.00–18.00 Uhr

Pinkes Glitzer und Glasscherben glänzen zusammen auf dem Asphalt. Symbole, die am Abend des 16. August 2019 in Mexiko-Stadt in der Wut der Demonstrant*innen verschmelzen. Gegensätze, welche die Konnotation von pinkem Glitzer radikal verändern und in der Gesellschaft Diskussionen über Gewalt anfeuern. Zum einen über die tödliche Gewalt im Land, welche seit Jahren im Durchschnitt täglich mehrere Frauen das Leben kostet. Zum anderen über die zerstörerische Wut der protestierenden Frauen an diesem Abend, welche sich an Busstationen, Monumenten und Polizeistellen entlädt. Die vornehmlich jungen Frauen zerschlugen, mit Tüten voller pinkem Glitzer in der Hand, jegliche gesellschaftliche Erwartung an sie. Die Künstlerin Mirjana Mitrović begleitete die Demonstration und setzt sich in ihrem Werk fotografisch mit der Frage auseinander, wie dieser Protest – zwischen Popfeminismus und zerstörerischer Wut – dokumentiert und im öffentlichen wie privaten Raum wahrgenommen, dargestellt und erinnert werden kann.

Fr 21. Mai, 18.30–20.00 Uhr | online
Vernissage
Bei der Vernissage wird Mirjana Mitrović in das Thema einführen, einen digitalen Einblick in ihre Ausstellung geben und ihren künstlerischen Zugang erläutern. Um einen Eindruck der aktuellen Situation feministischer Bewegungen in Mexiko zu bekommen, wird eine Grußbotschaft des cyberfeministischen Kollektivs »Luchadoras« gezeigt.
Mit: Mirjana Mitrović (Künstlerin der Ausstellung, Journalistin), Lulú V. Barrera (Aktivistin der Gruppe »Luchadoras«, Vorstand Amnesty International)
Anmeldung erforderlich [V50]

Do 3. Juni, 18.30–20.30 Uhr | Podiumsdiskussion (online)
Perspektiven auf feministischen Aktivismus in Berlin
Vor dem Hintergrund der feministischen Protestbewegung in Mexiko und ihrer aktuellen Erfolge reflektieren wir mit feministischen Akteur*innen aus Politik und Zivilgesellschaft über den hiesigen Aktivismus, seine Ausdrucksformen, Vernetzungen sowie Problemstellungen. Welche Impulse aus Mexiko können für unsere Kämpfe gegen patriarchale Strukturen und Gewalt fruchtbar sein?
Mit: Mirjana Mitrović (Künstlerin der Ausstellung, Journalistin), Alejandra Nieves Camacho (NiUnaMenos-Berlin, Sor Juanas, Netzwerk gegen Feminizide), Susanne Fischer (Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Berlin)
Moderation: Elena von Ohlen (Lateinamerikanistin)
Anmeldung erforderlich [V51]