Verleihung des August-Bebel-Preises an Klaus Staeck

Die 2010 von Günter Grass gegründete August-Bebel-Stiftung will Menschen fördern, die sich ähnlich August Bebel um soziale Gerechtigkeit verdient gemacht haben. Alle zwei Jahre ehrt die Stiftung herausragende Persönlichkeiten mit dem August-Bebel-Preis.

Der erste Preisträger (2011) war Oskar Negt, danach wurde (2013) Günter Wallraff ausgezeichnet. In diesem Jahr ehrte die Stiftung mit ihrem Preis Klaus Staeck. Er ist Schöpfer politisch nachwirkender Plakatkunst, deren Motive sich bei vielen von uns über die Jahre hinweg unlöschbar eingebrannt haben. Sein tatkräftiges Einmischen als Künstler und Präsident der Akademie der Künste in gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen ist beispielhaft. Mit künstlerischen Mitteln anschaulich gemacht, hat sich sein permanenter und notwendigerweise störender Einspruch als Elixier der Demokratie bewiesen. Auf seinen Wunsch und mit seiner federführenden Beteiligung präsentiert die Akademie der Künste derzeit die Ausstellung „KUNST FÜR ALLE“, die der bis heute aktiven Bewegung für eine Demokratisierung der Gesellschaft und des Kunstbetriebes gilt.

Begrüßung: Sigmar Gabriel
Laudatio: Christina Rau
Dank des Preisträgers: Klaus Staeck
Schlusswort: Wolfgang Thierse

Rückfragen zur Veranstaltung:

Klaus-Jürgen Scherer, Telefon: 030/25991-254,

E-Mail: kulturforum[at]spd.de

Fragen zur August-Bebel-Stiftung:

Sekretariat Günter Grass, Glockengießerstr. 21, 23552 Lübeck, Telefon: 0451/794800, E-Mail: hohsoling[at]steidl.de

Impressionen der Preisverleihung:

Klaus Staeck August-Bebel-Preis Willy-Brandt-Haus BerlinKlaus Staeck August-Bebel-Preis Willy-Brandt-Haus BerlinKlaus Staeck August-Bebel-Preis Willy-Brandt-Haus Berlin Klaus Staeck August-Bebel-Preis Willy-Brandt-Haus BerlinD0163674+__Klaus Staeck August-Bebel-Preistraeger Berlin ©Michael Hoetzel DGPh ©

Fotos: © Michael Hoetzel, DGPh