Mo 18. März 2019, 19–22 Uhr
Revolutionsabend

Im Abstand von 70 Jahren erschütterten zwei Revolutionsbewegungen Deutschland und Europa. Als »Lokomotiven der Geschichte« veränderten sie die politischen Verhältnisse grundlegend. Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede gab es? Wir vergleichen beide Revolutionen, erst allgemein, dann bezogen auf Geschlechterverhältnisse und die Beteiligung von Frauen.

Mit: Rüdiger Hachtmann (Historiker) und Gisela Notz (Historikerin)
Ort: Studiobühne, alte feuerwache, Marchlewskistr. 6 (U Weberwiese)
Anmeldung erbeten unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de