Sa 8. Oktober 2016, 19–21 Uhr

WohnenStadtRechte
Programm zur UN-Weltkonferenz zu 
Wohnungsfragen und nachhaltiger Stadtentwicklung
Habitat III vom 17.–20. Oktober in Quito

Zukünftig werden 7 Mrd. Menschen in Städten leben. Wie kann sichergestellt werden, dass sie auf Dauer ausreichend und gesund ernährt sind? Brauchen wir hochtechnisierte Agrarfabriken und Lebensmittel-Importe aus fernen Regionen oder können die Städte zum Großteil aus ihrem Umland mit nachhaltigen Anbaumethoden versorgt werden? Diese Frage stellt sich nicht nur für Metropolenregionen oder Städte in Afrika, Asien und Lateinamerika, sondern auch für Berlin.
Mit: Christine Pohl [Ernährungsrat Berlin und INKOTA] und Klaus Teschner [Fachreferent städtische Entwicklung, MISEREOR]
Anmeldung erbeten [D32]