So 25. November, 11–13 Uhr

Stadtführung

In der Debatte um Flucht und Migration kommen Betroffene selbst kaum zu Wort. Das möchte der Verein »querstadtein« ändern. Unser Stadtführer
Mohamad ist in Aleppo aufgewachsen, seine Familie kommt aus der syrisch-kurdischen Region Afrin – heute lebt er in Berlin. Auf der Tour teilt er seine persönlichen Erfahrungen mit uns: Wie fühlt sich Ankommen an? Was bewegt ihn? Warum ist die Sonnenallee für viele Geflüchtete »the place to be«? Der Neu-Berliner lädt uns ein, die Stadt mit seinen Augen zu sehen.

Beitrag: 5 €
Anmeldung bis 21. November [L52] unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de