Di 8. September, 17.30–21.30 Uhr

»Menschen, die miteinander zu schaffen haben, machen einander zu schaffen« (Schulz von Thun). Das gilt auch für jene, die sich ehrenamtlich im politischen, sozialen oder ökologischen Bereich engagieren. Immer wieder geht es dann darum, schwierige Gespräche zu führen. Der Umgang mit persönlichen Erfahrungen, emotionalen Befindlichkeiten, widerstrebenden Ansichten und unterschiedlichen Erwartungen gehört zum Alltag aller Ehrenamtlichen. Wie führt man solche Gespräche, ohne sich wertvolle Zeit stehlen zu lassen? Wie kann ich auf mein Gegenüber eingehen und den Bezug zum Engagement nicht verlieren?

Seminarleitung:  Alexandra Kramm (Politikwissenschaftlerin und Coach)

Beitrag 10 € inkl. Verpflegung und Getränken

Anmeldung bis 1. September anmeldung[at]august-bebel-institut.de