Sa 16. Januar 2016, 10–17 Uhr

Solidarische Ökonomie, Soziale Ökonomie, Commons, Degrowth – diese und viele weitere Konzepte drehen sich um die Frage, wie die Wirtschaft in einer globalisierten Welt so gestaltet werden kann, dass sie die Bedürfnisse vieler erfüllt, statt die Profite weniger zu vermehren. Der Workshop gibt einen kritisch-solidarischen Blick auf die vielfältigen Versuche »anderen« Wirtschaftens und will Mut machen.

Leitung: Elisabeth Voß (Betriebswirtin und Publizistin, Schwerpunkt Solidarische Ökonomien)

In Kooperation mit NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg e.V.

Beitrag: 10 Euro inkl. Verpflegung und Getränke

Anmeldung bis zum 6. Januar 2016 unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de