Sa, 25. Juni 11–13 Uhr | Stadtrundgang

Entwurfszeichnung für Brunnen „Tanz auf dem Vulkan“ | Quelle: Ludmila Seefried-Matejkova. 1988.

Der ehemals »Rote Wedding« hat sich seit den 1950er Jahren grundlegend verändert. Der Abriss ganzer Stadtviertel und der Zuzug von Menschen haben das Gesicht des Stadtteils neu geprägt. Der Wedding ist immer noch kein Reichenviertel, verfügt allerdings auch längst nicht mehr über ein geschlossenes Arbeitermilieu. In jedem Fall gibt es viel zu entdecken.

Mit Mitgliedern der AG Gedenkstein des Tageszentrums Wiese 30 des KBS e.V.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aber unbedingt erforderlich. [Z85]

Der Treffpunkt wird mit der Teilnahmebestätigung bekannt gegeben.

Die Stadtführung wird im Rahmen des Projekts »Wohnt Gott im Wedding?« von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert.