August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Revolutionswinter im ABI

Revolutionswinter im ABI

Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt 100 Jahre Revolution im August Bebel Institut

Flucht nach Europa - zwischen Hoffnung und Vertreibung

Flucht nach Europa – zwischen Hoffnung und Vertreibung

Mo 5. November bis Do 29. November 2018

Eine Fotoausstellung von Erik Marquardt

In der Ausstellung schildert Erik Marquardt die Situation der Seenotretter*innen auf hoher See sowie der Geflüchteten auf den Fluchtrouten nach Europa.

»Not about us without us«

»Not about us without us«

August bis Oktober 2018
Perspektivenwechsel in der politischen Bildungsarbeit zu Völkermorden des 20. Jahrhunderts
Fortbildung für Multiplikator*innen der politischen Bildung (mit Zertifikat),
 gefördert durch die Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft

AKTUELL
»Ins Abseits blicken« - Vernissage

»Ins Abseits blicken« – Vernissage

Fr 24. August 2018, 19–21 Uhr

Anarchismus: Klassische Theorien und moderne Herrschaftskritik

Anarchismus: Klassische Theorien und moderne Herrschaftskritik

Do 23. August, 19–21 Uhr

Herrschaftskritik ist heute weiter verbreitet denn je: Kritik des Patriarchats, der Naturbeherrschung, des Kolonialismus, des Rassismus, des Militarismus. Wo sind die gemeinsamen Wurzeln der Herrschaftskritik? Was können uns die »Klassiker« des Anarchismus zur Bildung einer fundierten Herrschaftskritik vermitteln?

Die »präsidiale« Türkei nach der Wahl: Wie geht es weiter mit der Demokratie?

Die »präsidiale« Türkei nach der Wahl: Wie geht es weiter mit der Demokratie?

Do 16. August 2018, 19–21 Uhr

Ein langer Traum der Neuen Rechten in der Türkei seit Turgut Özal ist wahr geworden: Der Übergang zu einem präsidialen System. Was im Kontext des neoliberalen Projekts als Allheilmittel gesehen wurde, um das Land durch eine starke Exekutive fit für den globalen Wettbewerb zu machen, wurde endlich durchgesetzt.

Meine Straße? Моя Улица?

Meine Straße? Моя Улица?

Eine kuratorische Recherche von Alexandra Goloborodko und Aleksandra Yurieva-Civjane
9. Juni bis 6. Juli 2018

Mit Werken der Künstlerinnen und Künstler Tanzkooperative Isadorino Gore, Julia Gvozdeva, Roman Kanashchuk, Kirill KTO, Igor Ponosov und Vladimir Stekachyov


Meine Straße? Моя Улица? - Finissage

Meine Straße? Моя Улица? – Finissage

Fr 6. Juli 2018, 19–21 Uhr

Post-sozialistische Städte: Street-scapes, Kunst und Aktivismus

Post-sozialistische Städte: Street-scapes, Kunst und Aktivismus

Do 5. Juli 2018, 19-21 Uhr

Vorträge von Dr. Eszter Gantner und Matthias Einhoff mit anschließender Diskussion

Grundeinkommen - Solidarisch, Bedingungslos, Unrealistisch?

Grundeinkommen – Solidarisch, Bedingungslos, Unrealistisch?

Mi, 4. Juli, 19–21 Uhr

Die Diskussion um ein Grundeinkommen ist längst in der politischen Mitte angekommen  und beschäftigt Menschen aller sozialen Gruppierungen. Während der Begriff »Grundeinkommen« verschiedenen Konzepten gemein ist, gehen die Vorstellungen über die genaue Ausgestaltung weit auseinander.

Moskau: Von der sozialistischen zur neoliberalen Stadt

Moskau: Von der sozialistischen zur neoliberalen Stadt

Do 28. Juni 2018, 19–21 Uhr

Moskau ist eine Metropole im Wandel. Ungebremst von privaten Kapitalinteressen getrieben und wenig transparent entwickelte sich die Stadt unter der Ägide von Bürgermeister Juri Luzhkov von 1992 bis 2010. Unter dem neuen Amtsinhaber Sergej Sobjanin scheint sich eine demokratischere Planungskultur zu entwickeln.

Sozialdemokratie und soziale Bewegungen in Berlin

Sozialdemokratie und soziale Bewegungen in Berlin

Sa, 23. Juni 2018, 10–16 Uhr
Bustour zu sichtbaren und unsichtbaren Erinnerungsorten

Berlin war in den letzten zwei Jahrhunderten ein Zentrum sozialer Spannungen und Kämpfe. Parteien, Gewerkschaften, Initiativen und Verbände setzten sich auf unterschiedliche Weise für Verbesserungen ein. Wir besuchen sichtbare und unsichtbare Erinnerungsorte in Berlin, an denen die Geschichte der Sozialdemokratie und sozialer...

Ernährungsparadies für Großstadtpflanzen

Ernährungsparadies für Großstadtpflanzen

Sa 16. Juni 2018, 10–18 Uhr
Exkursion nach Oranienburg-Eden

Vor 125 Jahren wurde bei Oranienburg die erste vegetarische Siedlung Deutschlands gegründet. Ganz im Sinne der Lebensreformbewegung suchten die Genossenschaftsgründer einen Ort abseits der Hektik des Großstadtlebens und der industriellen Arbeitswelt, um im Einklang mit der Natur ein gesundes Leben zu führen.

Im Internet politische Netzwerke pflegen … und mit schwierigen Posts umgehen

Im Internet politische Netzwerke pflegen … und mit schwierigen Posts umgehen

ACHTUNG! NEUER TERMIN:
Do 14. Juni 2018, 18–21 Uhr

Social Media ist für politisch Aktive Fluch und Segen zugleich. Man kann unkompliziert und günstig Menschen erreichen, über die eigene Arbeit informieren und dafür begeistern. Aber soziale Netzwerke sind auch ein Ort, wo Hass und Hetze in wahnsinniger Geschwindigkeit zirkulieren können.

Wofür würdest Du auf die Straße gehen?

Wofür würdest Du auf die Straße gehen?

Mo 28. Mai 2018, 9–16 Uhr
Jugendworkshop

1848 hat das Ringen der Bevölkerung um Beteiligung und Wahlrecht sowie für bessere Lebensbedingungen zu Barrikadenkämpfen in Berlin geführt. Wozu führt Beteiligung heute? Berliner Jugendliche gehen der Frage nach, wofür sie auf die Straße gehen würden und befassen sich mit aktuellen Protestmethoden.