August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

»Not about us without us«

»Not about us without us«

Juli 2017 bis April 2018

Politische Bildung zu den Völkermorden 
im 20. Jahrhundert - Fortbildung von Multiplikator*innen der 
politischen Bildung

The Circle

The Circle

8.–29. September 2017

Ausstellung von Agata Skowronek, Simon Hipkins, David McAulay

Wie wirkt sich Krieg und Gewalt auf den Alltag der direkt betroffenen Menschen aus? In medialen Berichten bekommen wir davon selten etwas mit. Das Material von »The Circle« beruht auf verschiedenen Reisen von zwei Künstler*innen durch verschiedene Regionen des Irak, wo sie...

Audio-Dokumentation zu „Rassismus & Klassismus“ online

Audio-Dokumentation zu „Rassismus & Klassismus“ online

Ab sofort sind die Audio-Mitschnitte der drei Diskussionsveranstaltungen zum Thema „Rassismus & Klassismus – Verwandtschaften und Verschränkungen“ kostenlos online anrufbar unter https://soundcloud.com/klassismus-rassismus

AKTUELL
Gefahr für die Demokratie?!

Gefahr für die Demokratie?!

Do 27. April, 19–21 Uhr
Rechtspopulismus in der Bezirkspolitik

Bezirke sind in ihren Gestaltungsmöglichkeiten begrenzt. Trotzdem werden Parteien in die Bezirksverordnetenversammlung gewählt, die sich nicht so sehr für kommunale Fragen interessieren, sondern ihren Protest gegen die gesamte herrschende Politik ausdrücken wollen. Sie haben auf die relevanten Fragen kaum Antworten, bringen ein oft unzureichend vorgebildetes Personal mit...

4. Berliner Jugendhilfeforum

4. Berliner Jugendhilfeforum

Sa 22. April, 10–18 Uhr
Austausch- und Vernetzungstreffen der Aktiven in der Berliner Jugendhilfe

Drei kommunalpolitische Bildungswerke in Berlin laden Akteure der Jugendhilfe, Politik und Interessierte zu Austausch und Vernetzung ein. Schwerpunkt ist das geplante Jugendfördergesetz des neuen Senats. Wir diskutieren den 15. Kinder- und Jugendbericht und befassen uns mit Jugendarbeit als kommunaler Aufgabe, der Beteiligung...

Ausgestellter Kolonialismus

Ausgestellter Kolonialismus

Do 13. April, 19–21 Uhr
Was wir aus der Ausstellung des Deutschen Historischen Museums lernen können

Die aktuelle Ausstellung des DHM über den Deutschen Kolonialismus ist verdienstvoll. Selten wurde das Thema so umfassend dargestellt. Sie wird aber auch kritisch diskutiert. Dominiert zu sehr der europäische Blick? Wurde zu wenig mit Initiativen kooperiert? Trägt die Ausstellung...

Motiviert in die Politik einsteigen

Motiviert in die Politik einsteigen

Sa 8. April, 10–17 Uhr
Anregungen für ein erfolgreiches Engagement

Was brauche ich, wenn ich politisch etwas gestalten möchte? Worauf kommt es an, wenn ich mit meinem Anliegen Gehör finden will? Für viele, die sich politisch engagieren wollen, stellen sich die Fragen des Wo und Wie. Unser Workshop gibt Anregungen dazu, wie wir motiviert und realistisch...

Klassenkampf im Klassenzimmer!

Klassenkampf im Klassenzimmer!

Do 6. April, 19–21 Uhr
Was in der Schule diskutiert werden darf – und was nicht

Demokratie erfordert Meinungsvielfalt, Toleranz. Aber wie weit darf die Toleranz in der Schule gehen? Welche Formulierungen und Begriffe müssen geduldet werden, welche nicht? Ein Thema, das in Zeiten populistischer Bewegungen und »alternativer Wahrheiten« eine ungebrochene Brisanz besitzt. Der frühere Lehrer...

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Fr 31. März, 19 Uhr
Finissage

Romantik und Idylle in der Großstadt –
 wie passt das zusammen? Ein gemeinsamer Rückblick auf die Ausstellung der 
verlassenen Orte in Berlin.

Verlassene Orte und ihre Zukunft

Verlassene Orte und ihre Zukunft

Fr 24. März, 19 Uhr
Die Liegenschaftspolitik des neuen Senats

Mit: Sven Heinemann (Mitglied im Abgeordnetenhaus und im Aufsichtsrat des Berliner Liegenschaftsfonds und für das Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt) und 
Andrea Hofmann (Initiative Haus der Statistik)

Liegenschaften sollen nicht mehr nur dem Zweck dienen, mit Maximalerlös verkauft zu werden, sondern der Entwicklung von Lebensqualität. So sieht...

»Die Verhältnisse zum Tanzen bringen«

»Die Verhältnisse zum Tanzen bringen«

Sa 18. März, 17–24 Uhr
Ein revolutionärer Abend – Lecture, Performance & Party

Berlin war Schauplatz von Protesten und Revolutionen: 1848, 1918, 1968 und 1989. Der Aufbruch zur Emanzipation, zur Demokratisierung von Staat und Gesellschaft hat in Berlin Tradition. Spielt die Kultur dabei eine entscheidende Rolle?  Über 1848 als Aufbruch in eine neue Zeit berichtet...

Wofür würdest Du 
auf die Straße gehen?

Wofür würdest Du 
auf die Straße gehen?

Fr 17. März, 9–16 Uhr
Jugendworkshop

1848 hat das Ringen der Bevölkerung um Beteiligung und Wahlrecht sowie für bessere Lebensbedingungen zu Barrikadenkämpfen in Berlin geführt. Wozu führt Beteiligung heute? Berliner Jugendliche gehen der Frage nach, wofür sie auf die Straße gehen würden und befassen sich mit aktuellen Protestmethoden.

Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Genossenschaften als Solidarisches Wirtschaften

Sa 11. März, 10–17 Uhr

Seit vielen Generationen organisieren sich Menschen nach dem Motto »Gemeinsam mehr erreichen« und gründen Genossenschaften. Diese wirtschaften zum Nutzen der Mitglieder, nicht für den Profit. Das Seminar möchte eine Einführung in die Praxis genossenschaftlichen Wirtschaftens geben, die Besonderheiten dieser demokratischen Rechtsform vorstellen, sowie Probleme und Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

»Die Mauerpark-Affäre«

»Die Mauerpark-Affäre«

Do 9. März, 19 Uhr
Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt #1

Unmittelbar nach dem Fall der Berliner Mauer beginnen die Bürger*innen eigenmächtig mit der Begrünung eines Teils des ehemaligen Grenzstreifens zwischen den Bezirken Prenzlauer Berg und Wedding. Die folgenden 25 Jahre wird um die Fertigstellung des Parks gerungen. Die detaillierte Rekonstruktion des...

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Verlassen, Vergessen – ohne Zukunft?

Fr 3. März, 19 Uhr
Vernissage

Geschlossene Schwimmbäder, verlassene Fabrikhallen, Bahnhöfe, an denen kein Zug mehr hält. Berlin hat viele solche Orte, die oft ein besonderes Flair ausstrahlen. Sie passen so gar nicht in die wachsende und sich ständig erneuernde Metropole Berlin.
Daria B. hat schon einige Ausstellungen ihrer Fotos in Deutschland gehabt. Sie...