August Bebel Institut
Müllerstr. 163, 13353 Berlin
Tel. (030) 4692 122
Fax (030) 4692 124

Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin

Der Dirigent der Weltstadt – Martin Wagner und das Neue Berlin

Geöffnet Di 10. Mai und 17. Mai, 14–18 Uhr, Do 15–18 Uhr und n.V. Die Ausstellung über den Berliner Stadtbaurat der 1920er Jahre befindet sich im April noch im Haus am Pichelssee der GJEW (IG BAU) und wird von Mai bis August im Berliner Genossenschaftsforum in der Lindenhofsiedlung gezeigt. Die Siedlung...
Protest, Ungehorsam, Widerstand. Berlin in den 1980er Jahren.

Protest, Ungehorsam, Widerstand. Berlin in den 1980er Jahren.

Ausstellung 25. Mai bis 24. Juni 2022 · Öffnungszeiten Di–Fr, 14–18 Uhr Reportagefotos von Ann-Christine Jansson  Im Jahrzehnt zwischen NATO-Nachrüstungsbeschluss und Mauerfall führen die Umweltsituation im Osten und die Wohnraumspekulation im Westen zu neuen Protestformen. Der Rüstungswettlauf wird mit den Forderungen »Schwerter zu Pflugscharen!« oder »Atomraketen stopp!« beantwortet. Im Mai...
AKTUELL
Motiviert in die Politik einsteigen

Motiviert in die Politik einsteigen

Sa, 30. April, 10–17 Uhr | Workshop Anregungen für ein erfolgreiches Engagement Was brauche ich, wenn ich politisch etwas bewegen möchte? Wie kann ich mit meinen Anliegen Gehör finden? Für Viele, die sich politisch engagieren wollen, stellen sich die Fragen des Wo und Wie. Unser Workshop gibt Anregungen dazu, wie wir motiviert und realistisch »Politik...
Frankreich nach der Wahl

Frankreich nach der Wahl

Do, 28. April, 19–21 Uhr | Vortrag mit Diskussion Einer der größten und einflussreichsten Nachbarn Deutschlands hat gewählt. An diesem Abend wird mit ersten Analysen und Einschätzungen zu den Hintergründen und Folgen dieser Wahl informiert. Wer stand zur Wahl, wer hat sich mit welchen Themen durchgesetzt? Wie sind die Folgen auf europäischer Ebene einzuschätzen? Und:...
ABGESAGT: Das »Neue Berlin« als moderne Weltstadt

ABGESAGT: Das »Neue Berlin« als moderne Weltstadt

Di, 12. April, 17–19 Uhr | Kuratorenführung ***Bitte beachten: die Kuratorenführung am 12.4. muss aus organisatorischen Gründen leider entfallen. Bei Interesse möchten wir Sie auf die Kuratorenführungen im Genossenschaftsforum hinweisen, welche am 14. Mai sowie 11. Juni stattfinden. Im cooperativ Werkraum des Genossenschaftsforums e.V. in der Eythstraße 32 (nahe S-Bhf. Priesterweg) wird unsere Ausstellung über Martin...
Die GEHAG – Aufstieg und Fall eines gewerkschaftlichen Wohnungsbauunternehmens

Die GEHAG – Aufstieg und Fall eines gewerkschaftlichen Wohnungsbauunternehmens

09. April, 10–15 Uhr | Tagung Die GEHAG wurde 1924 von Martin Wagner gegründet, um im großen Stil Wohnungen für Arbeiter*innen bauen zu können. Die Genossenschaften waren nicht ausreichend leistungsfähig, um das Wohnungselend der Arbeiter*innen wirklich zu beseitigen. Mit der Britzer Hufeisensiedlung und der Wohnstadt Carl Legien war die GEHAG Ende der 1920er Jahre maßgeblich...
Dzaleka – Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager

Dzaleka – Transformative Kunst aus Malawis größtem Flüchtlingslager

Ausstellung des Künstler*innenkollektivs »The Branches Arts« Flucht gehört ohne Zweifel zu den größten Herausforderungen der Gegenwart. Die eurozentrische Wahrnehmung, das Epizentrum sogenannter Flüchtlingskrisen zu sein, ist jedoch weit von der Realität entfernt. Rund 86% der Geflüchteten weltweit leben in Ländern mit niedrigen Einkommen, vor allem in Afrika und Asien. Das Dzaleka Refugee Camp in Malawi...
Dzaleka | Finissage

Dzaleka | Finissage

Fr, 08. April, 18.30–20.30 Uhr | (2G+) Zum Abschluss der Ausstellung zeigen wir den Film »Dance for Change« der britischen Dokumentarfilmerin Lily Colfox. Anhand dieser Dokumentation zu Tanzgruppen im Dzaleka Flüchtlingslager, wird gemeinsam über das Hauptthema der Ausstellung, die transformative Rolle von Kunst und Tanz, reflektiert und diskutiert. Zusätzlich werden zwei Ausstellungsstücke, die handgefertigten Körbe...
Unvollendete Metropole. Städtebau für Groß-Berlin

Unvollendete Metropole. Städtebau für Groß-Berlin

Sa, 02. April, 11–13 Uhr | Ausstellungsführung Mit der Ausstellung zum 100sten Jubiläum von Groß-Berlin entfaltet der Architekten- und Ingenieurverein Berlin-Brandenburg anhand exemplarischer Orte, Projekte und Plänen die fünf prägenden Faktoren unserer Metropole: Zentrenvielfalt, Wohnungsfrage, Grünfrage, Verkehrsfrage und Infrastruktur. Diese Fragen sind immer wieder neu zu stellen. Neue Antworten, künftige Entwicklungen zeigen die Ergebnisse des...
Wohngemeinschaft Weltkulturerbe. Die Britzer Hufeisensiedlung

Wohngemeinschaft Weltkulturerbe. Die Britzer Hufeisensiedlung

Sa, 26. März, 15–17 Uhr | Stadtrundgang Die heutige Weltkulturerbesiedlung in Britz war 1926 Martin Wagners Empfehlungsschreiben für das Amt des Stadtbaurats. Nach diesem Vorbild plante er gemeinsam mit Bruno Taut und befreundeten Architekten den Umbau Berlins zur modernen Weltstadt. Das »Neue Bauen« schuf die Voraussetzungen für eine neue Wohnkultur, die am Groß-Berliner Stadtrand exemplarisch...
ABGESAGT: Deutschland und Malawi – Perspektiven auf eine langjährige politische Partnerschaft

ABGESAGT: Deutschland und Malawi – Perspektiven auf eine langjährige politische Partnerschaft

Do, 24. März, 18.30–20.30 | Diskussionsabend (Online) ***Leider muss die Veranstaltung aus organisatorischen Gründen entfallen. Wir bitten um Verständnis.***Bereits über ein halbes Jahrhundert, seit der Unabhängigkeit Malawis im Juli 1964, arbeitet Deutschland eng mit dem Land im südöstlichen Afrika zusammen. Neben der langjährigen staatlichen Zusammenarbeit, zeichnet sich die Partnerschaft zwischen Deutschland und Malawi auch durch...
Der Beginn des Sozialen Wohnungsbaus

Der Beginn des Sozialen Wohnungsbaus

Di, 22. März, 17–19 Uhr | Kuratorenführung zur Ausstellung Als »Vater der Bauhüttenbewegung« war Martin Wagner Anfang der 1920er Jahre ein wichtiger Vertreter der »Gemeinwirtschaft«. Von den sechs Weltkulturerbesiedlungen der Berliner Moderne sind fünf unter seiner Regie entstanden. Wir fragen danach, wie sein »Dritter Weg« zwischen Kapitalismus und Staatssozialismus aussah und wohin er führen sollte,...
Die Wohnstadt Carl Legien im Prenzlauer Berg

Die Wohnstadt Carl Legien im Prenzlauer Berg

Sa, 19. März, 15–17 Uhr | Stadtrundgang Bruno Taut, der die Wohnungsbaugesellschaft GEHAG als Architekt beriet und Tausende Grundrisse entwarf, war auch der Urheber der Wohnstadt Carl Legien, die im Winkel von Prenzlauer Allee und Ostseestraße steht. 1.200 Wohnungen ließ die Wohnungsbaugenossenschaft GEHAG durch ihren Architekten Bruno Taut auf dem alten Besitz der Familie Bötzow...
Revolution in Berlin: Seit 1848 immer wieder aktuell?!

Revolution in Berlin: Seit 1848 immer wieder aktuell?!

Sa, 12. März, 11–14 Uhr | Stadtrundgang (2G+) In Kooperation mit dem Friedhof der Märzgefallenen Ein Spaziergang zu den Stätten der Märzrevolution von 1848 mit anschließender Führung über den Friedhof der Märzgefallenen.Im März 1848 kam es zu Barrikadenkämpfen in Berlin, weil der König nicht vom Gottesgnadentum ablassen wollte, das Bürgertum mehr politische Beteiligung forderte und...